Do, 16. August 2018

Schladminger Tauern

15.08.2017 16:02

Großvater und Enkel in steile Rinne gestürzt - tot

Tödliches Drama in den Schladminger Tauern am Dienstag: Zwei Alpinisten aus dem steirischen Bezirk Liezen - ein 75 Jahre alter Mann und sein 26-jähriger Enkel - sind am Vormittag am Höchstein vor den Augen weiterer Familienangehöriger 60 Meter in eine steil abfallende Rinne gestürzt und erlitten dabei tödliche Verletzungen.

Die Familie war zu acht zu der Wanderung aufgebrochen, gegen 10.45 Uhr kam es zum tödlichen Drama, hieß es seitens der Polizei. Der genaue Unfallhergang ist noch nicht geklärt, vermutet wird aber, dass einer der beiden Männer ausrutschte und der andere daraufhin versuchte, ihn festzuhalten. Augenblicke später musste die Familie hilflos mit ansehen, wie die beiden in die Tiefe stürzten.

Helfer der Alpinpolizei, der Bergrettung und des Roten Kreuzes bargen die Leichen der Verunglückten, gegen 15.30 Uhr war der Bergeeinsatz beendet. Auch zwei Hubschrauber waren angefordert worden. Ein Kriseninterventionsteam kümmerte sich um die geschockten Angehörigen, die Ermittlungen der Kriminalpolizei sind im Gange.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.