04.12.2006 14:30 |

Secondhand-Kleid

Doherty kauft gebrauchtes Hochzeitskleid für Moss

Pete Doherty hat für seine zukünftige Ehefrau Kate Moss in einem Secondhand-Shop ein Hochzeitskleid aus zweiter Hand gekauft – für nur 180 Euro. Ein Designer-Kleid von Christian Dior zwar, aber eben gebraucht. Entdeckt hat der Frontmann der Band Babyshambles, der am Montag zu einer Geldstrafe verurteilt wurde, das pinkfarbene Kleid bei einer Einkaufstour in London. Fragt sich nur, was Moss von dem Kleid hält, denn das 32-jährige Supermodel hat erst vor wenigen Wochen Modedesigner Alexander McQueen gebeten, ihr Hochzeitskleid zu machen.

Wie der Onlinedienst „Contactmusic“ Mitte November berichtete, habe Kate gerade McQueen ausgesucht, weil die beiden schon seit Jahren miteinander befreundet sind. Angeblich hat Moss eine Robe in weiß mit schwarzer Spitze im Auge, die  20.000 Pfund (umgerechnet 30.000 Euro) kosten soll.

Doherty zu Geldstrafe verurteilt
Am Montag ist Doherty ist wegen Drogenbesitzes zu einer Geldstrafe von 770 Pfund (1.140 Euro) verurteilt worden. Außerdem muss der 27-Jährige für vier Monate seinen Führerschein abgeben, hat ein Gericht in London entschieden. Um eine Gefängnisstrafe kam Doherty herum: Nach Auffassung von Richterin Jane McIvor reichten die gefundenen kleineren Mengen von Kokain, Heroin und Crack dafür nicht aus.

Doherty ist immer wieder im Zusammenhang mit seiner Drogensucht in den Schlagzeilen. Seine Entziehungskuren, die ihn unter anderem auch nach Frankreich, Thailand und Portugal führten, blieben bislang ohne Erfolg.

Erst im September war Doherty nach einer Verurteilung wegen des Besitzes von Kokain, Diamorphin und Cannabis nur knapp einer Gefängnisstrafe entkommen. Die Londoner Richterin hatte sich damals "beeindruckt" von seinen Versuchen gezeigt, das Drogenproblem in den Griff zu bekommen, und hatte eine Inhaftierung als "kontraproduktiv" bezeichnet.

In einem Interview für die BBC-Dokumentarserie "Arena" hatte der Sänger vor kurzem ausgeschlossen, dass er langfristig clean bleiben könne. "Abstinenz ist nicht wirklich mein Ding. Ich denke nicht, dass ich die Drogen aufgeben werde", erklärte der Sänger. "Aber ich weiß, dass ich nicht weiter Crack rauchen kann. Nicht nur wegen der Polizei, auch weil es mein Leben kaputt gemacht hat."

Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol