07.08.2017 16:18 |

Warnung

"Nationalbank"-Mann war nur ein Betrüger

Mit neuer Masche versuchen Betrüger zu landen: Sie behaupten, von der Nationalbank zu sein und wollen Leute dazu bewegen, einen angeblichen Rückstand an eine ausländische Spielgemeinschaft zu begleichen. Werde nicht bezahlt, gebe es sofort Klagen…

Der Kötschacher Leopold Jandl wusste sofort, dass es sich um eine neue Masche von Betrügern handelt: "Ich habe niemals Zahlungs-Aufforderungen einer Spielgemeinschaft bekommen. Den ausständigen Betrag hat der Anrufer gar nicht genannt."

Um seriös zu wirken, hatte der Betrüger von einer Komplizin anrufen und sich verbinden lassen. "Er hatte einen seltsamen Akzent."

Ein "echter" Sprecher der Nationalbank mahnt dazu: "Achtung, das sind Betrüger. Nicht zahlen!"

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 31. Oktober 2020
Wetter Symbol