04.08.2017 11:28 |

Maggies Kolumne

Krallen ausgefahren

Die täglichen Herausforderungen für die Besitzer von Stubentigern bestimmen den Berufsalltag von Petra Ott. Als mobiler Katzencoach analysiert sie die Situation im Haushalt - vor allem die Körpersprache der Katze: "Diese übersetze ich den Haltern", erklärt die Expertin.

Dabei meinen viele Menschen, dass Samtpfoten einfacher gestrickt sind als Hunde, und auch weniger Aufmerksamkeit brauchen. Das stimmt aber so nicht. Petra Ott: "Katzen haben zwar nur fünf wesentlichen Grundbedürfnisse, aber wenn diese nicht erfüllt werden, dann gibt es Stress zu Hause."

Besonders wichtig sind: Genügend Schlaf; artgerechtes Futter, das in Ruhe gefressen werden kann; Jagen, Spielen  und den Naturinstinkt ausleben; Körperpflege und Sozialkontakt. Richtig problematisch wird es dann, wenn man eine Katze zu Hause hat, die nicht tun, was man sich eigentlich erwartet.

Uns liegt das Wohl unserer Katzen sehr am Herzen. Gemeinsam mit Petra Ott, dem Coach4Cats, starten wir daher eine Leseraktion für alle, die im Zusammenleben mit ihrer Samtpfote Probleme haben. Egal ob Angst, Unsauberkeit oder gar Aggression, erzählen Sie uns von Ihren Problemen!

Einfach eine Mail mit dem Kennwort "Katzencoach", ein paar Zeilen zur Situation, sowie Ihren Wohnort und eine Telefonnummer - gerne auch Fotos - an tierecke@kronenzeitung.at senden- mit etwas Glück schicken wir Petra Ott schon bald zu Ihnen nach Hause, um sich vor Ort ein Bild zu machen und Ihnen Lösungsvorschläge zu präsentieren. Unsere Expertin: "Mein Ziel ist es, das harmonische Miteinander wieder herzustellen."

Maggie Entenfellner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).