04.08.2017 10:47 |

Sommerfest

Festspiele beim Erzbischof

Sommerfest im Rahmen der Hochschulwochen

"Wir filtern aus allen Werken heraus, was Fragen unserer Zeit sind", betonte Präsidentin Helga Rabl-Stadler, dass die Festspiele kein Museum sind.

Und wie viel "Blitzlicht" darf für die Stars abseits der Bühne sein? "Ich stelle mir immer die Frage: ,Hilft das der Kunst?’", meinte die Sopranistin Golda Schultz bei der Diskussion im Rahmen der Hochschulwochen. "In meinem Herzen bleibt die Beziehung zur Familie oder zu Gott. Das private Feuer gibt mir die Energie."

Erzbischof Franz Lackner gestand sein fehlendes künstlerisches Talent ein: "Ich wurde als Bub bei einem Hirtenspiel ausgewechselt." Er genießt es, wenn "die ganze Stadt Bühne wird." Lackner, bekennender Fan, organisierte auch einen Monitor: So gab es neben Gedanken zu Kunst und Kirche festes Daumenhalten für die Fußball-Damen. Leider half es nicht viel.

Kronen Zeitung

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 23. Oktober 2020
Wetter Symbol