02.12.2006 18:20 |

Streit beim Turnen

Elfjähriger von Mitschüler fast erwürgt

Schon wieder wurde ein Kind zum Gewalttäter: In der Hauptschule Raab in Oberösterreich drehte ein Elfjähriger durch und würgte einen gleichaltrigen Schüler so massiv, dass das Opfer im Spital behandelt werden musste. Der Bub hatte eine massive Halsprellung erlitten. Der „Täter“ bekam Strafdienst.

Die beiden Buben waren im Turnunterricht aneinander geraten. Ein Wort gab das andere, dann drehte der Elfjährige durch. Er würgte seinen Kontrahenten etwa eine Minute lang. Das Opfer bekam keine Luft mehr, lief blau an und wurde fast bewusstlos.

Seine Mutter Ingrid H. (45) berichtet: „Wir bekamen einen Anruf aus der Schule, haben dann unseren Sohn ins Rieder Spital gebracht. Die Ärztin war ganz schockiert. Sie hat gesagt, dass mein Sohn zwei Sekunden später tot gewesen wäre, wenn der andere Bub nicht aufgehört hätte. Er konnte tagelang nicht schlucken.“

Der Schuldirektor zog sofort die Notbremse: „Der Bub musste in der Schule Sozialdienst leisten, wird jetzt extra betreut und begleitet.“

Symbolbild

Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol