01.08.2017 16:07 |

Trail Running

Gastein holt sich Großereignis im Berglauf!

Die einen wandern, die anderen laufen. Das nennt sich dann Trail Running und geht über Stock und Stein. Das Gasteinertal hat sich jetzt ein Großereignis in dieser Sportart im Juni 2018 "geangelt". Trentino und Kitzbühel blieben auf der Strecke.

"adidas" startet 2018 die internationale Rennserie "Infinite Trails" und war in Zentraleuropa auf der Suche nach einem Austragungsort für das Hauptevent. Voilà: Es ist das Gasteinertal! Ein Jackpot für die ganze Region, denn die Trail-Runner sind meistens mit der ganzen Familie unterwegs und der Sport boomt in den vergangenen Jahren.

Für uns wie ein Jackpot
"Die Entscheidung im adidas-Headquarter in Herzogenaurach war sehr emotional. Fast ein bisschen wie bei einer Olympia-Vergabe, zuerst mit Präsentation und dann mit der Verkündung. Wir freuen uns jedenfalls sehr", betont Doris Höhenwarter gegenüber der "Krone". Die Geschäftsführerin des Kur- und Tourismusverbandes Bad Gastein weiß außerdem, warum es das Gasteinertal geworden ist - und zwar vertraglich abgesichert für mehrere Jahre: "Unser Konzept mit dem kleinen, ökologischen Fußabdruck hat überzeugt. Einerseits gibt es die Infrastruktur schon, die imposante Bergwelt und jede Menge Trails sowie die Thermen, andererseits wollen wir zum Beispiel Labestationen bei den Hütten machen, um umweltfreundlich zu bleiben. Außerdem wird das ganze Tal mit einbezogen und steht auch voll dahinter. Es wird ja ein mehrtägiges Event. Alles in allem eine große, touristische Chance."

Dabei haben die Verantwortlichen aus den Gemeinden Bad Gastein, Bad Hofgastein und Dorfgastein nicht nur die zusätzlichen Nächtigungen im Fokus, sondern auch den internationalen Werbe-Effekt. "Die Langfristigkeit des Projekts und die Zusammenarbeit mit dem Weltkonzern adidas sind wesentlich", so Leo Bauernberger, Geschäftsführer der Salzburger Land Tourismus Gesellschaft.

Die Details für das Berglauf-Großereignis werden in den kommenden Wochen ausgearbeitet und dann im Oktober präsentiert. Ein paar Dinge stehen aber schon fest: Die Bewerbe werden auf das ganze Tal verteilt, erwartet werden Hunderte Teilnehmer.

Melanie Hutter, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

CR7 im Gefühls-Chaos
Ronaldo bricht während TV-Interview in Tränen aus
Fußball International
Torjäger angeschlagen
Stürmer-Not: Salzburg-Gegner Genk nicht auf Touren
Fußball International
„Kein Millimeter ...“
Grönemeyer: Applaus von Österreichs Außenminister
Österreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter