Mi, 15. August 2018

Brachiale Gewalt

01.08.2017 07:24

Einbruch bei Optiker: Täter stemmen Loch in Wand

Nicht lange haben Unbekannte in der Nacht auf Sonntag gefackelt, um in das Geschäft eines Augenoptikers im oberösterreichischen Lambach zu gelangen. Die Täter stemmten kurzerhand die zehn Zentimeter dicke Wand eines Abstellraumes auf und kletterten in das Geschäft. Markensonnenbrillen sowie Bargeld wanderten in die Taschen der Einbrecher. Den Unbekannten gelang danach die Flucht.

Nach Angaben der Polizei dürften die Täter zwischen 1.15 Uhr und 1.30 Uhr ihren Plan in die Tat umgesetzt haben. Zunächst drehten sie den Schlosszylinder des Abstellraumes auf, gingen danach mit brachialer Gewalt ans Werk und schlugen ein Loch in die zehn Zentimeter dicke Wand - gerade groß genug, um hindurchzuschlüpfen.

Bemerkt wurde von dem Einbruch offenbar nichts. Die Täter nahmen diverse Sonnenbrillen sowie Geld an sich und suchten danach das Weite.

Hinweise werden an die Polizeiinspektion Lambach unter der Telefonnummer 059133-4183 erbeten.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.