01.12.2006 15:21 |

Arrrribaaaaa!

Der Seat León Cupra hat Rennsport-Gene

Er ist der Jalapeno unter den Seat: Der León Cupra hat Chilis unter der Haube und leistet 177 kW/240 PS. Er ist die Straßenversion des León WTCC, denn die technologische Kompetenz des Cupra in den Bereichen Design, Entwicklung und Produktion stammt vom Bruder aus dem Rennsport. Frei ab 18.

Schon die Optik macht klar, dass es sich um einen starken Sportler handelt. Außen fallen die vergrößerten Lufteinlässe zur zusätzlichen Kühlung, der Cupra-typische Frontstoßfänger und das Cupra-typische, unten schwarz abgesetzte Heck sowie das ovale Endrohr aus poliertem Stahl auf. Innen wird das Rennsport-Feeling ebenfalls spürbar, etwa in den Schalensitzen mit integriertem Kopfteil. Die Farben des Innenraums sind sportlich gewählt: Schwarz dominiert bei den Verkleidungen, Rot, Silber und Weiß finden sich im Schalthebelknauf, in der Unterlegung der Instrumente oder an der sportlichen Metallpedalerie.  

Die optischen Vorschusslorbeeren werden durch die inneren Werte voll bestätigt. Der 2.0-TFSI-Vierzylinder pusht den Seat in nur 6,8 Sekunden von 0 auf 100 Km/h, am Ende der Beschleunigungsorgie stehen 244 Km/h am Tacho. Größere Bremsscheiben und eine verbesserte Lenkungsorgen dafür, dass diese Gewalten auch gebändigt werden können. 

Der León Cupra liegt innerhalb des A-Segments in dem recht schmalen, aber imageträchtigen Bereich der top-motorisierten Fahrzeuge mit 200 PS und mehr. Als Mitbewerber gelten Fahrzeuge wie Opel Astra OPC mit 177 kW/240 PS, Ford Focus ST mit 166 kW/225 PS, Renault Mégane 2.0 T Sport mit 166 kW/225 PS, BMW 130i mit 195 kW/265 PS, Mazda 3 MPS mit 191 kW/260 PS oder auch konzernintern beispielsweise der Golf GTI mit 147 kW/200 PS.  

Preis: ab 29.390.- Euro.

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol