28.06.2007 21:06 |

Ende der Baustelle

A2 im Packabschnitt wieder freigegeben

Nach sieben Jahren Bauzeit ist am Donnerstag in der Weststeiermark der Vollausbau auf der steirischen Seite der Südautobahn (A2) im Packabschnitt offiziell freigegeben worden. Verkehrsminister Faymann sprach von einer "wesentlichen Verbesserung der Verkehrssicherheit". Die Asfinag hat in den Bau rund 325 Millionen Euro gesteckt.

Seit Donnerstag, 20.00 Uhr, können die Autofahrer erstmals vier Spuren - zwei in jede Fahrtrichtung - über den steirischen Packabschnitt der A2 befahren.

Zwei Tunnelröhren
Auch bei den Tunneln Assingberg, Herzogberg, Kalcherkogel und Mitterberg stehen erstmals zwei Röhren zur Verfügung. Wie Verkehrsminister Faymann meinte, wolle man nach dem großen Wurf im Autobahnbau nun auch rasch beim Schienenverkehr aufholen und den Bau des Koralmtunnels vorantreiben.

Schwierige Bauarbeiten
Asfinag-Vorstand Franz Lückler verwies auf schwierige Bauarbeiten auf der Pack mit einer besonders hartnäckigen Geologie und rund 700 zu überwindenden Höhenmetern. Insgesamt seien auf den rund 31 Kilometern zwischen Mooskirchen und dem Packsattel 46 Brückenanlagen gebaut worden. Die Investitionen für den Neubau der Tunnel und der zusätzlichen Fahrstreifen haben rund 262 Millionen Euro betragen. In vorgezogene Sanierungsarbeiten wurden etwa 63 Millionen Euro gesteckt, so Lückler.

Kärntner Abschnitt im Herbst fertig
Der Kärntner Abschnitt der Pack soll im Herbst fertig gestellt werden, so der Asfinag-Vorstand. Anschließend wird den Autofahrern eine Erholungsphase von zwei Jahren gegönnt, ehe dann die Generalsanierung bis Ende 2011 - also ein Jahr früher als geplant - finalisiert wird, so Lückler. Im Vollausbau sollen rund 23.000 Fahrzeuge in 24 Stunden die Strecke passieren können. Rund 20 Prozent entfalle auf den Schwerverkehr.

Mittwoch, 12. Mai 2021
Wetter Symbol