Fr, 17. August 2018

Maria Lankowitz:

27.07.2017 16:58

Freigänger als Einbrecher

Einer genoss bereits ein Leben in Freiheit, zwei weitere Komplizen hätten bald die Aussicht darauf gehabt - doch die drei Verdächtigen brachen während ihrer Freigänge aus der Justizanstalt-Außenstelle Maria Lankowitz lieber in Firmengebäude ein. Ihr Spiel ist nun zu Ende.

Der 45-jährige Kärntner aus dem Bezirk Völkermarkt arbeitete als Freigänger der Außenstelle Maria Lankowitz bereits in einer Firma. Dort dürfte er aber schon 2016 Fahrradteile gestohlen haben - niemand ahnte etwas. Nach seiner Freilassung stand er mit zwei weiteren Verdächtigen in Kontakt, die er auch in Haft kennengelernt hatte. Mit den beiden, einem Tschetschenen (21) und einem gebürtigen Slowenen (22), ging er während mehrtägiger Freigänge einbrechen.

Bargeld, Laptops und andere Elektrogeräte waren ihre Beute, die sie verkauften. Sie stahlen  auch zwei Autos - eines wurde beschädigt in St. Pölten (NÖ) gefunden, ein weiteres ramponiert in Bruck/Mur. Die Beute versteckten sie im Keller einer Wohnung in Graz. Ermittler bemerkten das und stellten die Verbindung zu Voitsberg her. Vier weitere Verdächtige werden noch wegen Hehlerei gesucht. Schaden: ca. 50.000 Euro!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.