Fr, 20. Juli 2018

Reichenstein:

26.07.2017 21:20

Polizist stürzte in den Tod

Er ist knapp einen halben Meter schmal, der Weg zur Eisenerzer Reichensteinhütte - und er wurde Dienstagabend einem Polizeibeamten zum Verhängnis. Als Letzter einer vierköpfigen Gruppe verlor er beim Abstieg den Halt und stürzte etwa 100 Meter in die Tiefe. Für den dreifachen Familienvater kam jede Hilfe zu spät.

Die vier Freunde machten sich nachmittags  auf den Weg zu der in 2125 Metern Höhe gelegenen Reichsteinhütte, um der befreundeten Wirtin - die normalerweise über Helikopter  beliefert wird - dringend notwendige Lebensmittel zu bringen. Auf dem Rückmarsch geschah in einer Seehöhe von 1850 Metern das furchtbare Unglück. Der 46-jährige Polizeibeamte, er ging als Letzter in der Gruppe, verlor gegen 20 Uhr aus ungeklärter Ursache den Halt. Sein Freund, der sich vor ihm befand, drehte sich instinktiv in dem Moment nach hinten um, als der Steirer kopfüber über den steilen Wiesenhang und felsiges Gelände in die Tiefe stürzte. Er rief die Hüttenwirtin an, diese wiederum die Landeswarnzentrale. 28 Bergretter, sieben Feuerwehrleute und  ein Alpinpolizist rückten aus.

Für den 46-Jährigen - seine Begleiter hatten Erste Hilfe geleistet - kam leider jede Hilfe zu spät. Er erlag noch vor Ort seinen schweren Kopfverletzungen. Der erfahrene Alpinist hinterlässt eine Frau und drei Kinder. Sie alle werden jetzt psychologisch betreut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.