Di, 16. Oktober 2018

Rache am Ex

26.07.2017 16:45

Japan: Frau zerstört Geigen im Wert von 800.000 €

Aus Wut über ihren Ex-Mann hat eine Frau in Japan Dutzende wertvolle Geigen aus dessen Sammlung zerstört. Die 34-Jährige wurde unter dem Vorwurf festgenommen, 54 Violinen sowie 70 Geigenbögen im Gesamtwert von umgerechnet rund 800.000 Euro zerstört zu haben.

Die Frau werde verdächtigt, Anfang 2014 in das Haus ihres Ex-Partners eingebrochen zu sein, sagte der Polizeisprecher der zentralen Präfektur Aichi am Mittwoch.

Laut Medienberichten befanden sich die beiden damals im Scheidungsprozess, der im vergangenen Jahr abgeschlossen wurde. Die Geigen wurden demnach von dem 62-jährigen Mann gebaut oder gesammelt. Der Norweger verlange nun eine Entschädigung.

Eine einzige Geige aus Italien sei allein rund 50 Millionen Yen (400.000 Euro) wert gewesen, berichtete die japanische Nachrichtenagentur Jiji Press. Bei der Festgenommenen soll es sich um eine in Tokio lebende Chinesin handeln, wie ein Boulevardblatt berichtete.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.