Mo, 15. Oktober 2018

"Sport nie geliebt"

24.07.2017 11:32

Tennis-Rüpel Tomic spielt nur wegen der Kohle

Bernard Tomic arbeitet weiter daran, sein Image in der Tennis-Welt zu verschlechtern. Der 24-jährige Australier war wegen seiner Aussagen in Wimbledon, wonach er sich auf dem Platz langweile, schwer in Kritik geraten. In einem Interview mit der australischen Rundfunkgesellschaft "The Seven Network" legte er noch nach. Tomic sprach von seinen tollen Erfolgen, ohne wirklich hart gearbeitet zu haben. Zudem spürt er keine Liebe für den Sport. (Im Video oben sehen Sie einen genialen Ballwechsel zwischen Dominic Thiem und Tomic bei den French Open!)

"Im Verlauf meiner Karriere habe ich hundert Prozent gegeben und ich habe 30 Prozent gegeben", meinte Tomic in dem TV-Interview aus Miami. "Aber wenn man das ausbalanciert, waren es ca. 50 Prozent. Ich habe es nicht wirklich versucht und trotzdem so viel erreicht."

Tomic galt als Riesentalent und potenzieller Grand-Slam-Sieger. Doch der Sport bedeutet ihm nicht wirklich etwas. "Ich habe Tennis nie geliebt. Ich sehe es einfach als Job", erstaunte Tomic mit schockierender Ehrlichkeit. "Würde nicht jeder einen Job in einer der wichtigsten Sportarten nehmen, wo er nur 50, 60 Prozent geben muss und Millionen Dollar verdienen kann?", fragte der ehemalige Weltranglisten-17.

Verlust weiterer Sponsoren?
Aussagen, die ihn möglicherweise noch verbliebene Sponsoren kosten könnten. Zuletzt hatte Head den Sponsorvertrag des in Stuttgart geborenen Tomic, der einen kroatischen Vater und eine bosnische Mutter hat, gekündigt. Tomic' Familie emigrierte nach Australien, als er drei Jahre alt war.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Steuerhinterziehung
WM-Affäre: Gericht entlastet die DFB-Spitze
Fußball International
Deutschland-Krise
Matthäus kritisiert Neuer: Torwartwechsel beim DFB
Fußball International
Gibraltars Sensation
Nations League: Die neuen Helden vom Affenfelsen
Fußball International
Das Sportstudio
Löw angezählt und Kristoffersens Millionen-Streit
Video Show Sport-Studio
Wahnsinnszahlen
Ronaldo ist der König der sozialen Medien!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.