Do, 18. Oktober 2018

Fettarm und gesund

21.07.2017 18:20

Mit sanfter Kost durch den Sommer

Im Sommer leiden viele Oberösterreicher unter Kopfschmerzen, Kreislaufproblemen und Bauchschmerzen - das kann von falscher Ernährung bei Hitze kommen, warnt Diätologin Elisabeth Kranzl vom Freistädter Spital. Zu fettreiches Essen oder eiskalte Getränke belasten den Körper, Obst und Gemüse spenden Energie.

"Fettreiches Essen braucht viel länger, bis es verdaut ist und stellt bei großer Hitze eine zusätzliche Belastung dar", weiß Elisabeth Kranzl. Sie rät stattdessen zu mehr Obst und Gemüse - wenn möglich mit einem hohen Wasseranteil. Als Beispiele führt sie Melonen, Gurken oder Tomaten an. Laut dem Ernährungsprofi wären zwei Hände voll Obst und drei Hände voll Gemüse pro Tag ideal. Außerdem warnt sie vor extra gekühlten Speisen und Getränken, die den Magen-Darm-Trakt zwar kühlen, aber sich ebenfalls als viel schwerer verdaulich erweisen. "Leicht bekömmliche Speisen wie Salate jeglicher Art oder kalte Suppen sind ganz wertvolle Energielieferanten im Sommer", empfiehlt die Diätologin.

Viel trinken ist ein Muss

Zuckerfreie GetränkeIn der Sommerhitze verliert der Körper außerdem viel Flüssigkeit, sie wird durch erhöhte Ausdünstung des Körpers abgegeben. Dieses Defizit muss durch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr wieder ausgeglichen werden. Täglich soll man seinem Körper mindestens zwei Liter Flüssigkeit zuführen. Dabei aber immer darauf achten, dass die Getränke nicht gesüßt, sondern stark mit Wasser verdünnt sind. "Zu viel Zucker tut dem Körper nicht gut", erklärt Diätologin Johanna Picker vom Ordensklinikum der Linzer Elisabethinen  - siehe auch unser Interview.

Kleinere Mahlzeiten
Was im Sommer auch noch helfen kann und definitiv weniger Energie entzieht, ist die Einnahme mehrerer kleiner Mahlzeiten an einem Tag, und das wiederum in bescheidenen Portionen. Das belaste den Verdauungstrakt und Kreislauf weniger als zwei bis drei große Mahlzeiten,  erklärt die Ernährungsexpertin.

Die Diätologin Johanna Picker vom Ordensklinikum der Elisabethinen in  Linz  gibt hilfreiche Tipps, wie man sich in der Hitze am besten ernährt.

Was bewirken gesüßte Getränke im Körper?
Grundsätzlich sollte das ganze Jahr über auf gesüßte Getränke verzichtet werden. Aufgrund der hohen Kalorienzufuhr steigen sowohl der Insulin- als auch der Blutzuckerspiegel an. Der Körper kann folglich schlechter Fett verbrennen.
Was sind geeignete Sommergetränke?
Am besten eignet sich natürlich Leitungs- oder Mineralwasser. Das altbewährte "Soda mit Zitrone", auch gerne mit Minze verfeinert, ist auch ein klassisches Sommergetränk. Schwarzer Kaffee mit Eiswürfeln ist vor allem für Kaffeetrinker eine kühle Erfrischung.
Welche Lebensmittel soll man im Sommer in Maßen genießen?
Panierte oder frittierte Gerichte wie Schnitzel mit Pommes, weil es schwer verdaulich ist. Hülsenfrüchte und Nüsse sollte man auf eine tägliche Dosis von 20 bis 30 Gramm reduzieren.
Auf was soll man beim Grillen achten?
Darauf, dass man möglichst mageres Fleisch isst. Statt Baguette können Vollkornprodukte gegessen werden.

Marlene Augdoppler, Kronen-Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.