Mi, 20. Juni 2018

Grüne Forderung

20.07.2017 08:48

Perger wollen Teil des S-Bahn-Netzes sein

Die Totalsperre der Mauthausener Brücke im Sommer 2018 konnte gerade noch abgewandt werden - wir berichteten. Trotzdem wünschen sich die Grünen in Perg eine Verbesserung des öffentlichen Verkehrsangebots. Sie fordern eine Schnellbahn-Anbindung der Donauuferbahn, über der das Land bereits brütet...

"Seit Jänner reden wir uns den Mund fusselig, dass die Donauuferbahn ins Schnellbahn-Netz eingebunden werden soll", seufzt Franz Baumann von den Grünen Perg. In der Gemeinderatssitzung am Dienstag hat seine Fraktion einen Antrag zur Umsetzung der S-Bahn im Bereich Donauuferbahn zwischen Pyburg und Linz gestellt. "Wir müssen weg vom Individualverkehr und hin zu den Öffis. Der Taktverkehr von und nach Perg muss verdichtet werden", fordert Bergmann.
ÖVP-Stadtchef Anton Froschauer ist nicht überzeugt, dass eine S-Bahn Vorteile bringen würde: "Die S-Bahn würde ja in jeder Station stehen bleiben und dadurch viel länger brauchen, bis sie in Linz ist. Wir haben den Antrag der Grünen überarbeitet und fordern eine Verdichtung der Fahrpläne sowie ein besseres Angebot an den Randzeiten unter Berücksichtigung der Pendler."
Der Antrag wurde an den Regionalverkehrsverband weitergeleitet.

Überlegungen für Einbindung laufen

Aus dem Büro von Verkehrslandesrat Günther Steinkellner (FPÖ) heißt es, es wäre derzeit keine Einbindung der Donauuferbahn ins S-Bahn-Netz vorgesehen. Der Takt würde nämlich zu Lasten der Regionalexpress-Züge gehen. Landesintern liefen aber Überlegungen, wie die Bahn künftig als S-Bahn ausgebaut werden könnte.

Simone Waldl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.