Di, 16. Oktober 2018

Einige sagten ab:

18.07.2017 06:15

Kalte Füße und glückliche Paare am 17.7.2017

"Wir haben schon Anfragen für den 18.8.’18", freut sich Eva Blankenstein vom Standesamt Gmunden aufs nächste "Glücksdatum". Am gestrigen 17.7.’17 gab es neben vielen glücklichen Hochzeitspaaren auch Tränen. Hatten doch in Gmunden fünf von acht Paaren abgesagt, auch in Linz bekamen zwei Verlobte kalte Füße.

Ausgebucht wäre das Schloss Ort in Gmunden eigentlich für den Glückstag gewesen - eigentlich. "Bei vier Paaren haben wir nachtelefoniert, weil die Papiere fehlten. Eine Frau heulte nur, ein Mann meinte, seine Verlobte hätte kalte Füße bekommen, wollte aber gleich den 18.8.’18 reservieren. Und die anderen Paare sind getrennt", erzählt Standesamts-Leiterin Eva Blankenstein, die für die anderen drei Paare aber "ein sehr gutes Gefühl hat". Eines war 17 Jahre befreundet, dann 17 Jahre ein Paar und hat eben am 17. nun Ja gesagt.

Neun Hochzeiten in Linz
Am Linzer Standesamt waren elf Hochzeiten, darunter eine Verpartnerung von zwei Frauen, eingetragen - zwei Paare sagten aber auch kurzfristig ab. In Wels gab’s eine Hochzeit in Steyr drei. Normalerweise ist an Montagen bei den Standesämtern "nix los", das "Schnapsdatum" hat  das am gestrigen Montag geändert. Wer sich schon für den 18.8.’18 interessiert: Fixieren darf man Hochzeiten  erst ein halbes Jahr vorher, reservieren je nach Standesamt - in Gmunden etwa ab 1. August 2017.

Magisches Datum
Dass Ehen, die an einem so "magischen" Datum geschlossen werden, deshalb länger halten, bezweifelt auch die Linzer Paartherpeutin Doris Kaiser. Eva Blankenstein hat einen Ausreißer parat: "Am 19.9.1999 heirateten bei uns 18  Paare und alle sind nachweislich noch beisammen".

Markus Schütz, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.