Briefschreiber sauer

Briefkastl-Kahlschlag löst Riesenärger aus

Riesenärger und Empörung über den Kahlschlag der Post bei den Briefkästen in Oberösterreich! „Eine arrogante Nacht- und Nebelaktion“, will Grieskirchens Bürgermeister eine parlamentarische Anfrage stellen. In Linz wurde fast jedes zweite Kastl abmontiert, die verbliebenen quellen über. Die Kunden schimpfen…

Ballungsräume sollte es besonders treffen: In Linz gibt´s jetzt statt 264 nur noch 146 Briefkästen. „Geschäftsleute müssen täglich zum Bahnhofspostamt fahren, weil die übrig gebliebenen Einwurfstellen so überquellen, dass nichts mehr reingeht“, kritisiert SP-Stadtrat Klaus Luger. Der Grieskirchener Bürgermeister und VP-Nationalratsabgeordnete Wolfgang Großruck ist empört: „Alle sieben Postkästen im Stadtgebiet sind weg. Eine total bürgerfeindliche Nacht- und Nebelaktion.“

Auch der Trafikant Ewald Pumsenberger aus Pregarten muss sich jetzt viele Beschwerden der Kunden anhören. „An der ganzen Straße mit einem Kilometer Länge und 42 Betrieben mit 400 Beschäftigten gibt es jetzt keinen Briefkasten mehr. Obwohl hinter der Trafik ein Seniorenheim steht.“

 

 

 

Foto: Christian Jauschowetz

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol