28.11.2006 13:52 |

Rätsel geklärt?

Stonehenge womöglich Pilgerstätte für Kranke

Die rätselhaften Steinkreise von Stonehenge sind früher möglicherweise eine Pilgerstätte für Kranke gewesen. Der britische Archäologie-Professor Timothy Darvill vertritt die Theorie, dass vor mehr als 4000 Jahren kranke und verletzte Menschen aus weiter Entfernung in den Süden Englands kamen, um dort Heilung zu suchen.

Darvill stützt seine Behauptung auf die Analyse von Gräbern, die in der Nähe von Stonehenge entdeckt wurden. Demnach fanden sich dort ungewöhnlich viele sterbliche Überreste von Menschen, die nicht aus der Umgebung stammten, sondern aus den heutigen Gebieten von Wales, Irland und sogar der Schweiz.

Der Wissenschafter hat seine These in dem Buch "Stonehenge: Biography of a Landscape" veröffentlicht. Die Anlage von Stonehenge entstand zwischen 3100 und 2000 vor Christus. Bisher gingen die meisten Experten davon aus, dass die Steinkreise zur Erinnerung an Vorfahren angelegt wurden.

Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol