Mo, 20. August 2018

Boob-Nails

15.07.2017 09:24

Neuester Trend im Web: Brüste auf Fingernägeln

Vergesst French, Nude oder Stiletto-Nails! Wer jetzt im Trend sein möchte, trägt Brüste auf den Fingernägeln. Seit Kurzem sind Boob-Nails der neueste Trend im Netz.

Die New Yorker Naildesignerin Mei Kawajiri hat diesen skurrilen Trend ins Leben gerufen.

Kampf gegen Sexismus
So verrückt es wirken mag, der Hintergrund ist ernst. Mit den "Boob-Nails" soll gegen Sexismus gekämpft werden. Auf Instagram ist das Zeigen von weiblichen Nippeln im Gegensatz zu männlichen, nämlich verboten. "Boob-Nails" sollen nun der #FreeTheNipple-Aktion nachfolgen und erneut ein Zeichen setzen, dass Frauen selbst über ihren Körper und dessen Darstellung bestimmen dürfen sollten.

Die ursprüngliche Idee zu den "Boob-Nails" soll übrigens aus Portugal stammen. Hier zaubert Nail-Designerin Asa Bree Sieracki nämlich nicht nur Brustwarzen auf die Fingernägel, sondern gleich ganze Dekolletés und hübsche Unterwäsche.

Was sagt ihr dazu? Postet uns eure Meinung in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.