Gehirntraining

Mit dieser Uhr kommen nur Mathe-Genies nie zu spät

Wer rastet, der rostet: Das besagt ein altes Sprichwort und da ist durchaus etwas Wahres dran. Könnt ihr euch noch an die Tage erinnern, als ihr zu Schulzeiten das Einmaleins im Schlaf beherrscht habt? Die Zeiten sind zumeist einige Jahre nach der Matura schon längst vorbei, denn wer rechnet schon noch im Kopf, wenn das Smartphone das für einen erledigen kann? Um euer Gehirn wieder in Schwung zu bringen, könnt ihr euch mithilfe einer Uhr einen Ruck geben. City4U verrät euch, wie:

Der Wecker läutet und die Arbeit ruft. "Noch fünf Minuten liegen", denkt sich an dieser Stelle wohl der Großteil der Morgenmuffel und schaut dabei verschlafen auf die Uhr. Was aber, wenn die Uhr einen zwingt, gleich früh morgens das Gehirn anzustrengen? Mit Sicherheit werdet ihr nun mathematisch wieder auf Zack sein, denn speziell Trödeltanten kämpfen vor der Arbeit oft mit den Schweißperlen, weil man sich mal wieder mit der Zeit verschätzt hat.

Die "Albert Clock" wurde in Paris entwickelt und hat das Ziel, Menschen weltweit an ihre Fähigkeiten zu erinnern, selbst rechnen zu können. Die Generation "Smartphone" wird immer fauler und wenn es nicht notwendig ist, das Gehirn selbst anzustrengen - wieso sollte man dies dann tun? Wenn einem aber nichts anderes übrig bleibt, kommt man schnell wieder in Übung und Rechnen kann auch Spaß machen!

Die Standuhr kann online um 279€ ergattern werden - man hat die Auswahl zwischen drei verschiedenen Farben. Wem das zu teuer ist, der kann natürlich auch auf die Handy-App zurückgreifen. Durch die verschiedenen Schwierigkeits-Levels kann man auf einer niedrigen Basis beginnen und dann immer fortgeschrittenere Rechnungen lösen.

Was sagt ihr dazu? Postet uns eure Meinung in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr