Mi, 17. Oktober 2018

Besitzerin am Ende

03.07.2017 09:29

Suchaktion nach dem vermissten Terrier "Lennox"

Fast jeder Kärntner Hundebesitzer kennt mittlerweile den seit 11. Juni verschwundenen American-Staffordshire-Terrier-Rüden "Lennox", der beim Schwimmen in der Sattnitz bei Klagenfurt abgetrieben und seitdem spurlos verschwunden ist. Alles, vom Tiersuchhund bis zur eigenen Facebook-Seite, wurde mobilisiert.

98.000 Menschen haben mittlerweile die Facebook-Seite "Lennox vermisst in Kärnten" angeklickt oder geteilt. 4000 Flyer wurden in ganz Kärnten verteilt und die Pettrailer (Tiersuchhunde) um Markus Burkhardt sind unermüdlich im Einsatz, um den Vierbeiner zu finden. Er wurde zuletzt im Rosental gesichtet und genau dort ist man seit gestern wieder mit den Suchunden, Wurstwasserfährte und mittlerweile sogar einer Lebendfalle im Einsatz.

Besitzerin kündigte für Suche ihren Job
Die Besitzerin von "Lennox" ist mit ihren Nerven am Ende. Sie hat sogar ihren Job gekündigt, damit sie ihren Hund rund um die Uhr suchen kann. Sogar im Auto hat sie schon öfter an den Sichtungsstellen übernachtet, in der Hoffnung, dass der Hund auftaucht. "Ich bitte darum, bei einer Sichtung sofort anzurufen. Er trägt auch sein rotes Brustgeschirr noch immer", so die Besitzerin.

Hinweise bitte an Tel.: 0676/624 60 30.

Claudia Fischer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).