Fr, 21. September 2018

"Krone"-Ombudsfrau

30.06.2017 18:00

Kastanienbaum darf bleiben!

Fast ein Jahr mussten Anrainer eines Wohnhauses in Wien um den Kastanienbaum in ihrem Innenhof bangen. Die zuständige Hausverwaltung beantragte nämlich die Rodung des Baumes. Doch nun ist es amtlich: Der "grüne Nachbar" darf nicht gefällt werden!

"Der wunderschöne Kastanienbaum im Innenhof ist zu jeder Jahreszeit eine unheimliche Bereicherung und Freude. Er bedeutet für uns eine große Lebensqualität", wandten sich die Bewohner eines Wohnhauses im dritten Wiener Gemeindebezirk bereits im Vorjahr an die Ombudsfrau. Grund dafür: Die zuständige Hausverwaltung suchte bei der Stadt Wien um eine Genehmigung für die Fällung des "grünen Nachbarn" an. Mit der Begründung, dass dieser eine Gefahr für eine Begrenzungsmauer sei, ließ uns damals die Hausverwaltung wissen. Das Stadtgartenamt hat nach einer eingehenden Überprüfung empfohlen, einer Fällung des Baumes nicht zuzustimmen.

Das zuständige Magistratische Bezirksamt für den 3. Bezirk teilte der Ombudsfrau auf Anfrage mit, dass nach der Expertise des Stadtgartenamtes ein entsprechender Bescheid ausgestellt worden sei. Weil anschließend keine Argumente eingewendet werden konnten, die eine Rodung des Baumes doch rechtfertigen würden, ist es seit Kurzem nun amtlich: Die Kastanie darf bleiben!

 Ombudsfrau
Ombudsfrau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.