So, 21. Oktober 2018

„Mini-Salzburg“

27.06.2017 16:25

Wenn Kinder plötzlich ihre eigene Stadt regieren

Heiraten, Möbel bauen, im Zukunftslabor über die Zukunft nachdenken, eine Tageszeitung leiten und den Gang zu den Ämtern verantwortungsbewusst machen. Das und noch viel mehr können Kids von sieben bis 14 Jahren ab heute, Mittwoch, beim größten Ferienprogramm der Stadt in der Eisarena/Volksgarten erleben.

Zwei Wochen lang, bis zum 15. Juli, tauchen täglich durchschnittlich 1100 Kinder und Jugendliche aus Salzburg spielerisch in den Alltag eines Erwachsenen ein. "Mini-Salzburg" nennt sich das lehrreiche Ferienprogramm des Vereins "Spektrum", das zum achten Mal in der Eisarena stattfindet. "Die Mini-Stadt wird jedes Jahr besser. Es gibt so viele Möglichkeiten, was man machen kann, wie im echten Leben auch. Nur dass die Kinder entscheiden, was ab geht und kaum Erwachsene drein reden können, solange man sich an die Grundregeln hält", so der 14-jährige Ulrich, der schon jetzt traurig ist, wenn er nächstes Jahr altersbedingt nicht mehr mitmachen darf.

600 Arbeits- und Studienplätze auf mehr als 50 Stationen gibt es, schließlich müssen auch die Kids ihr eigenes Geld - ihre "Saletti" - hart verdienen. "Die Arbeit müssen wir mindestens eine halbe Stunde lang machen. Das Studium wird wie der Job bezahlt. Jede Woche wird eine neue Stadtregierung gewählt, die sich um die Wünsche und Beschwerden der Mini-Bürger kümmert", erklärt Andjelina (10) die Spielregeln.

Um pünktlich in die Arbeit zu kommen, kann ein Führerschein gemacht werden. Die Go Karts stehen bereit. "Das, was ihr einbringt, macht die Stadt aus", richtete Landesrätin Martina Berthold ihre Worte an die Kinder. Und auch Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer betonte, dass alle Fraktionen das Projekt mitfinanzieren. Geöffnet Di. bis Sa., 11-18 Uhr.

Sandra Aigner, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zittern bis zuletzt
Hamilton startet auch in Austin aus der Pole
Motorsport
Erst Tor, dann out
Arm gebrochen! Messi fällt für den „Claisco“ aus
Fußball International
Spanier wundern sich
„Scheißdreck“-Sager: Bernat-Berater kontern Hoeneß
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Bremen nach 2:0 auf Schalke vorerst Zweiter
Fußball International
Nur 1:1 gegen Genoa
Ronaldo trifft - Juve strauchelt trotzdem erstmals
Fußball International
Mbappe trifft
PSG-Wahnsinn! Zehnter Sieg im zehnten Ligaspiel
Fußball International
Nach Skandal-PK
„Super Zeichen“ - Kimmich verteidigt Bayern-Bosse!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.