Mi, 18. Juli 2018

Nach Interview:

26.06.2017 15:14

"Das ist absoluter Machtrausch!"

Bislang ist es ja erstaunlich ruhig gewesen um die neue schwarz-blaue Koalition in Graz. In einem Interview mit der "Krone" gingen VP-Bürgermeister Siegfried Nagl und sein FP-Vize Mario Eustacchio nun aber erstaunlich hart mit der KP, der SP und den Grünen in Graz ins Gericht (nachzulesen gleich hier auf www.steirerkrone.at). Mit der eingangs erwähnten Ruhe ist es damit jetzt wohl vorbei…

Der Grazer SP-Chef Michael Ehmann ortet "absoluten Machtrausch bei Schwarz-Blau. Man zeigt jetzt das wahre, wenig ansehnliche Gesicht. Und das ist unsozial, populistisch, wenig demokratisch und stillos."

Entschieden weist Ehmann den Nagl-Vorwurf zurück, Linke würden Arbeit als Übel ansehen: "Das ist doch völlig hanebüchen."

Ähnlich, wenn auch weniger deftig formuliert, beurteilt KP-Chefin Elke Kahr Schwarz-Blau: "Die Art und Weise, wie wir von Nagl und Eustacchio beleidigt werden, ist schon sehr, sehr ruppig und ungewöhnlich. So einen Stil habe ich in Graz bislang nicht gekannt."

Und weiter: "Der Widerstand der Menschen gegen die schwarz-blaue Politik ist groß, gerade für Ärmere gibt es Verschlechterungen. Nagl und Eustacchio wollen mit ihren Attacken nur von ihren Fehlern ablenken. Aber wir als KP werden das aushalten."

Von: Gerald Richter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.