Di, 25. September 2018

Amateur-WM in Riga

24.06.2017 22:27

Gold und Silber für Judokas

Mehr als 4000 Sportler, darunter 200 ASKÖ-Athleten, traten jüngst bei den 5. CSIT-Weltmeisterschaften in Riga an. Für Salzburg gab es Gold und Silber im Judo: Julia Laber legte Manuela Marcinko aufs Kreuz, die sich mit Silber tröstete. Beide Judo-Sportlerinnen kommen übrigens aus der Ringer-Hochburg Wals.

Es sind die größten Spiele für jene Spitzen-Sportler, die nicht Profis sind: Die CSIT-Weltmeisterschaften, die heuer zum fünften Mal im Juni in Riga (Lettland) stattfanden. 15 Judokas aus Salzburg waren in Riga vertreten, die Mädchen, Lisa Dengg (bis 52 Kilo), Julia Laber (bis 57 kg) und Maria Höllwart (über 57 kg) räumten dabei auch in der Mannschaftswertung Gold ab.

Bei der Amateur-WM in Riga, Lettland, siegte Julia Laber vor Manuela Marcinko

Und ja, Wals hat nicht nur Top-Ringer, sowohl die Gold-Medaillen-Gewinnerin im Einzelbewerb, Julia Laber als auch die ihr knapp unterlegene Manuela Marcinko kommen beide aus Wals. Für die "silberne" Manuela Marcinko war es ein ganz besonderes Erlebnis: "Du fliegst ja beim Training immer auf die Schulter und ich habe mir vor zwei Jahren die Bizeps-Sehne gerissen. Ich habe jetzt zwei Jahre Training aufholen müssen." 98 Medaillen und 47 Pokale stehen bei ihr bereits zuhause. Nächstes Ziel ist die Staatsmeisterschaft.

Wolfgang Weber, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.