City-Aufreger

Gaunerzinken: Anrainer in Simmering warnen

Von den Zeichen, die sich "Gaunerzinken" nennen hat bestimmt jeder schon einmal gehört. Solange es beim Hören bleibt, ist das ja noch nicht bedenklich, aber wenn man aus dem Urlaub nach Hause kommt und ein X bei seiner Tür gezeichnet vorfindet, dem wird schon einmal mulmig. So passierte es kürzlich in Simmering einer Anrainerin, die besorgt ihre Nachbarn kontaktierte, bis sich herausstellte, dass auch bei anderen Bewohnerinnen des 11.Bezirks dasselbe Problem vorliegt. City4U berichtet:

# Schock vor der Türe

"Hab ein echt mulmiges Gefühl und trau mich jetzt nicht, mich schlafen zu legen, da meine Kinder das Zimmer neben der Eingangstüre haben", postet eine Simmeringer Anrainerin, nachdem ihre Nachbarin sie auf einen vermeintlichen "Gaunerzinken" an ihrer Türe hingewiesen hat. Mit dem Weggkratzen oder Übermalen kann man sich helfen, wird ihr auch online von anderen Simmeringern geraten. Das ungute Gefühl wird dadurch wohl dadurch nicht verschwinden.

# Verbreitetes Problem

Gaunerzinken sind keine Seltenheit. Ihre neueste Erfindung der Markierung sind Kunstoffstreifen! Eine Studentin in Graz, die "Krone" berichtete, wurde der ausgeklügelten Methode zum Opfer. Einbrecher beobachten oft tagelang ganze Wohnsiedlungen - es ist also Vorsicht geboten!

Eine andere Bewohnerin des 11. Bezirks reagiert auf den Hilferuf der Anrainerin betroffen:"Bei uns auch schon wieder bei 3 verschiedenen Türen im selben Stock .. Ich war auf der Polizei mit der Nachbarin - Antwort dieses Polizeibeamten: 'Das sieht nur nach Vandalismus aus - diese Gaunerzinken sind nicht mehr aktuell'. Am Abend hat dann meine Nachbarin nochmal bei der Polizei angerufen, weil es ihr keine Ruhe ließ und siehe da - ein Polizist kam vorbei, machte Fotos und nahm es auf .." Die Reaktionen sind von Station zu Station verschieden, wie man sieht.

# Was tun?

Das Zeichen durch ein anderes zu ersetzen, ist natürlich eine Möglichkeit - Wer um das X noch einen Kreis zieht, verwandelt den "Zinken" zu der Botschaft "Hier gibt es nichts zu holen". Die Polizei selbst rät in solchen Fällen:"Grundsätzlich sollte man auf jeden Fall die Polizei informieren! Natürlich ist hier abzuwiegen, ob es sich um einen Gaunerzinken handelt oder um einen einfachen, bedeutungslosen Strich an der Mauer - man sollte nicht wegen jedem kleinen Stricherl Angst bekommen! Wichtig ist auch, die Nachbarn zu informieren, damit alle Augen und Ohren offen halten - Zusammenhalt ist wichtig! Die Gaunerzinken sollten entfernt werden, sobald die Polizei diese begutachtet hat!"

Man sollte verstärkt auf Nachbarschaftshilfe setzen! Anstatt den Nachbarn zu bitten, die Post entgegenzunehmen, heißt es also Augen offen halten! Wer komische Zeichen an der Wand erkennt oder gar die Kunstoffstreifen in der Tür stecken sieht, sollte sofort Alarm schlagen!



Hattet ihr schon solche Vorfälle? Postet uns eure Meinung in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr