Mo, 23. Juli 2018

Unfall in Simmering

20.06.2017 08:21

Pkw-Kollision in Wien: Kleinkind schwerst verletzt

Die Kollision zweier Autos in Wien-Simmering hat am Montag drei Schwerverletzte gefordert. Ein elf Monate alter Bub erlitt lebensgefährliche Kopfverletzungen. Auch seine 29-jährige Mutter und ein 91-jähriger Mann wurden mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Aus bisher unbekannter Ursache prallten um 10.20 Uhr zwei Pkw im Kreuzungsbereich Leberstraße/Swatoschgasse so heftig aufeinander, dass beide Fahrzeuge in die Kreuzung und gegen einen weiteren Pkw geschleudert wurden. Das Baby erlitt dabei ein lebensgefährliches Schädel-Hirn-Trauma. Der Bub wurde notfallmedizinisch versorgt und mit dem Wiener Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Die 29-jährige Mutter des Kindes erlitt ebenfalls Kopfverletzungen und Prellungen, der 91-jährige Mann Prellungen im Bereich des Oberkörpers. Eine 50-jährige Frau sowie ein gleichaltriger Mann wurden laut Andreas Huber, Pressesprecher der Berufsrettung Wien, mit leichteren Verletzungen ins Spital gebracht.

Autowracks geborgen
Drei Rettungsfahrzeuge und ein Notarztwagen waren am Unfallort, die Feuerwehr stand mit vier Autos im Einsatz. Ein Teil der Feuerwehrmannschaft baute vorsorglich einen Brandschutz auf, stabilisierte die Fahrzeuge und verhinderte, dass ausgeflossenes Öl und ausgeronnener Treibstoff in den Kanal gelangen konnten. Die Autowracks wurden dann auf einem nahe gelegenen Parkplatz gesichert abgestellt. Während des Einsatzes war die Buslinie 69A unterbrochen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.