Video-Aufdecker

Paar aus Österreich geht Pädophilen an den Kragen!

Mehrere Tausend Follower in den sozialen Netzwerken und eine Mission: Ein österreichisches Pärchen hat es sich zum Ziel gemacht, Pädophilen im Netz auf die Spur zu kommen. Via Live-Stream können die User mitverfolgen, wie die beiden mit verschiedenen Männern telefonieren und sich als 13-Jährige ausgeben. Was sie damit erreichen wollen? Den Jugendlichen im Netz eine Warnung senden! City4U berichtet:

# Die Gefahr wartet im Online-Chat

Seit knapp einem Jahr haben es sich Markus (24) und seine Freundin Nadine (20) zum Ziel gemacht, Pädophilen an den Kragen zu gehen. So oft es ihre Zeit zulässt, geben sie sich auf der Chatplattform "knuddels" als 13-jähriges Mädchen aus Österreich aus, dessen Eltern geschieden sind. Ursprünglich sind die beiden aus Oberösterreich.

Hinweisen wollen Nadine und Markus mit ihrer Aktiion auf die Gefahren im Internet. "Wir wollten etwas Sinnvolles mit unseren Videos machen und die Polizei unternimmt leider zu oft nichts, weil die Beweise fehlen! Deshalb wollen wir den Pädos da draußen einen Schock verpassen, dass sie in Zukunft so etwas lieber lassen sollten!", erzählt Nadine im Gespräch mit City4U.

# Whatsapp-Anruf werden auf dem Live-Stream übertragen

"Wenn du nix dagegen hast, würd ich schon mit dir schlafen", antwortet ein Deutscher Markus  von Badbrotv am Telefon. Via Whatsapp-Anruf kontaktiert er mit verstellter Stimme ältere Männer und fragt diese nach einem Treffen, wenn "das kleine Mädchen" ihren Vater in Deutschland besucht. Übertragen wird das Ganze via Live-Stream auf den Facebook-Channeln der beiden "Badbrotv" und "Watchmenini". Während des Gesprächs können ihre Follower mittels Kommentar Vorschläge machen, was die beiden den vermeintlichen Pädophilen fragen sollen.

(Falls die Verlinkung nicht klappt - HIER geht's zum Video)

# Sammlung der Beweise

"Im Internet passieren einfach zu viele Dinge - man kann nie vorsichtig genug sein. Da viele Kinder im Netz unterwegs sind, die unter 16 sind, ist es noch gefährlicher!", sagt Nadine. Markus und sie schreiben vorerst mit den Männern, die sie im Chat kennenlernen und warten, bis sie perverse Bilder oder andere eindeutige Hinweise bekommen, dass sie es mit einem Pädophilen zu tun haben.

# Polizist ging ihnen auf den Leim

Ihr neuester Aufdecker-Fall entpuppte sich als Polizist aus Deutschland. Anfangs unglaublich, doch im zweiten Live-Stream sendete er den Aufnäher mit der Aufschrift "Polizei" abfotografiert. Der Fall wurde gemeldet und der Polizist suspendiert - momentan werden die Beweise geprüft. Er ist nicht der Einzige, der sich in dem Chat herumtreibt und aus diesem Berufsfeld kommt. Nadine meint fassungslos: "Nach dieser Erfahrung bin ich mir sicher, dass das Netz auf jeden Fall zu gefährlich für Kinder ist! In diesem Jahr haben wir so heftige Dinge erlebt und tausende Zuseher waren ebenfalls geschockt!"

(Falls die Verlinkung nicht klappt - HIER geht's zum Video)

# Vom Entertainer zum Aufdecker

Eigentlich wollten die beiden Entertainer sein und lustige Videos drehen - das Thema Pädophile beschäftigte sie allerdings. Was anfangs nebenbei lief, entpuppte sich als riesen Aufdecker-Aktion und mittlerweile zählen diese Streams zwischen 150.000-250.000 Aufrufe! Aufhören wollen sie nicht, bestätigt auch Nadine: "Wir werden das auf jeden Fall weiterführen, auch große Sponsoren sind bereits darauf aufmerksam geworden, die uns demnächst unterstützen wollen, das Thema zu verbreiten!"

Gemeinsam werden sie weiter daran arbeiten, Pädophilen einen Schrecken zu versetzen und versuchen, das Internet für Jugendliche ein wenig sicherer zu machen.

Mehr Streams findet ihr auf der Facebookpage Badbrotv ->HIER.


Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr