Do, 21. Juni 2018

Abdo in Lebensgefahr

14.06.2017 06:20

Bub (5) ausgewichen, aber kleinen Bruder überrollt

Eine Autolenkerin (23) ist einem fünfjährigen Buben ausgewichen und hat das Kind damit gerettet - aber dessen kleinen Bruder hat sie überrollt! Das ist der Hintergrund jenes tragischen Unfalls im oberösterreichischen Attnang-Puchheim, bei dem der zweijährige Abdo lebensgefährliche Kopfverletzungen erlitt.

Abdo liegt seit dem Unglück am Montag im MedCampus IV. der Linzer Uniklinik im künstlichen Tiefschlaf. Die Ärzte sind aber vorsichtig optimistisch, sein Zustand sei zumindest stabil.

Kind beim Anfahren übersehen
Der Zweijährige war mit seinem Bruder (5) hinaus- und dem Wagen der Nachbarin (23) entgegengelaufen, als dieser in die Einfahrt bog. Die Lenkerin konzentrierte sich aufs größere Kind, wich aus und stoppte. Dabei hatte sie aber übersehen, dass von der Seite der kleine Abdo zum Auto gelaufen war. Als sie wieder langsam wegfuhr, schrien plötzlich die Nachbarn - aber es war schon zu spät. Der Wagen hatte Abdo erfasst, zu Boden gestoßen und am Kopf überrollt.

Rettungshubschrauber im Einsatz
Der Rettungshubschrauber brachte das lebensgefährlich verletzte Kleinkind in die ehemalige Linzer Kinderklinik, wo die Ärzte um sein Leben kämpfen.

Zustand von 14-jährigen Opfer sehr kritisch
Während sich Abdos Zustand schnell stabilisierte, ist beim 14-jährigen Kevin aus Linz noch immer jede Minute das Schlimmste zu befürchten. Der Bub hatte bei der Laskahof-Kreuzung in Linz bei Rotlicht die Straße überquert, wurde von einem VW-Bus gerammt und lebensgefährlich verletzt. Seit Samstagnachmittag kämpfen die Mediziner ums Leben des Linzers, sein Zustand ist weiterhin höchst kritisch.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.