Mo, 23. Juli 2018

U-Haft:

06.06.2017 15:24

Promi-Bauherr ergaunerte über eine Million Euro

Mehr als 1,1 Millionen Euro dürfte ein Unternehmer (41) aus Hausmannstätten in den vergangenen Jahren betrügerisch ergaunert haben. Der Promi-Bauherr, der sich auf Luxus-Immobilien spezialisiert hatte, soll 20 Firmen bewusst in den Konkurs getrieben und die Gläubiger so um ihr Geld gebracht haben. Er ist in U-Haft.

Wir geben Ihrem Haus Personality und die Souveränität anders sein zu dürfen. Baukunst in bestechender Qualität, Kreationen fürs Leben!" - so bewirbt der Bauunternehmer auf seiner Firmenhomepage exklusive Wohnbauprojekte auf dem Grazer Ruckerlberg, dem Rosenhain oder an der Mur.

Seit Freitag ist es mit der Exklusivität vorbei, der 41-Jährige sitzt in der Justizanstalt Jakomini in Untersuchungshaft. Der Vorwurf lautet auf Untreue und betrügerische Krida. Der Schaden beträgt laut Aussendung des Straflandesgericht Graz weit über 1,1 Millionen Euro.

Eigenheim finanziert
Immer wieder soll der Steirer Firmen gegründet und dann in den Konkurs geschickt haben. Das Firmengeld, das er vorher in Sicherheit brachte, verwendete er, um sich ein schönes Eigenheim zu finanzieren. Die Gläubiger blieben hoffnungslos auf der Strecke… Der Bauunternehmer ist nicht geständig.

Eva Stockner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.