Mi, 19. September 2018

Achtelfinale

03.06.2017 21:06

Thiem bestreitet am Sonntag 4. Partie nach 11 Uhr

Das Achtelfinale von Dominic Thiem gegen den Argentinier Horacio Zeballos bei den French Open am Sonntag ist als vierte und letzte Partie nach 11 Uhr auf dem Court Suzanne-Lenglen (live im sportkrone.at-Ticker) angesetzt. Davor stehen in diesem Stadion zwei Damen-Spiele und das Achtelfinale von Rafael Nadal gegen Roberto Bautista Agut auf dem Programm. Oben im Video sehen Sie wie Thiem in Paris trainiert.

Er steht zum fünften Mal bei einem der vier Grand-Slam-Turniere unter den letzten 16. Dominic Thiem hat am Sonntag bei den French Open in Paris gegen den Argentinier Horacio Zeballos ausgezeichnete Chancen, sein zweites Major-Viertelfinale zu erreichen. Der als Nummer 6 gesetzte Österreicher ist gegen den Südamerikaner, der von einer Verletzung von David Goffin profitierte, klarer Favorit.

Erstes Duell gegen Zeballos
340.000 Euro bzw. 360 Punkte kann der Weltranglisten-Siebente aus Lichtenwörth am Sonntag mit dem Einzug in die Runde der letzten acht fixieren. Doch daran wird Thiem wohl kaum denken. Zunächst gilt der Fokus ganz seinem ersten Duell mit Zeballos. Gegen den 32-jährigen Linkshänder aus Mar del Plata hat Thiem noch nie gespielt. "Der kann auch sehr unangenehm werden, weil ich ihn ja gar nicht kenne." Bis Samstagmittag hatte Thiem ein paar Videos von Zeballos studiert. "Er hat eine sehr gute einhändige Rückhand. Es wird ein bisserl eine Umstellung, es geht das erste Mal bei dem Turnier gegen einen Linkshänder", erklärte Thiem nach einer Trainingseinheit unweit von der Roland-Garros-Anlage.

Zu erwarten sind einige lange Rallyes. "Der ist fit und sehr gut drauf", weiß Thiem und bezieht sich u.a. auch auf das Barcelona-Halbfinale, das Zeballos erreicht hat. Coach Günter Bresnik hat Zeballos gegen Adrian Mannarino in Runde eins beobachtet und auch das wegen der Verletzung David Goffins abgebrochene Match gesehen. "Der war nicht meilenweit von Goffin weg, er hat ein unangenehmes Spiel. Er spielt sehr gute Stoppbälle, damit wird er Dominic sicherlich quälen", sagte Bresnik.

Goffin hat sich übrigens bei seinem Sturz, der vom Hineinrutschen in eine im hinteren Platzbereich liegenden Abdeckplane entstanden ist, offenbar "nur" eine Prellung zugezogen.

Thiems Resümee nach den ersten drei Spielen bzw. dem Einzug in die zweite Major-Woche fällt sehr gut aus. "Für mich ist es jedes Mal etwas Besonderes in die zweite Woche einzuziehen bei einem Grand Slam. So oft habe ich es jetzt auch noch nicht geschafft. Aber das ist jetzt Vergangenheit. Ich fokussiere mich ganz darauf, dass ich das am Sonntag auch erfolgreich bewältige", hofft Thiem. Seine Trainingseinheit mit einem Linkshänder verhieß jedenfalls Gutes, Thiem hatte den Ball satt am Schläger.

"Ich habe mich hier von Match zu Match gesteigert. Das ist auch mein Ziel, dass es in der nächsten Runde wieder so sein wird", so Thiem. Ob er sich Samstagabend für das Fußball-Champions-League-Finale Zeit nimmt, wusste er noch nicht. "Es ist kein favorisierter Verein von mir dabei", meinte der glühende Chelsea-Fan lächelnd.

Der von Aberglauben nicht so sehr wie andere Spieler "gequälte" Thiem rasiert während eines Turniers "nur" seinen Bart nicht. Was man im Ritual bei Thiem hingegen immer sieht, ist in der Aufschlagvorbereitung der Einsatz der Schlägerkante. "Das mache ich einfach gerne. Ich mache es immer, egal wie der vorige Punkt ausgegangen ist. Es ist eine gute Beruhigung, wenn ein anstrengender Punkt war", erklärte Thiem. Warum es derartige Rituale brauche? "Sehr viele Spieler haben so etwas. Es tut gut, wenn man etwas hat, was immer gleich ist."

Djokovic im Hinterkopf
An das mögliche Viertelfinale gegen Titelverteidiger Djokovic will Thiem noch nicht zu sehr denken, zumal beide Spieler ja noch gewinnen müssen. Von einer "Revanche" für die Abfuhr in Rom, als Thiem leer und ausgelaugt nur ein Game machte, will Thiem aber nicht sprechen. "Er hat alles richtig gemacht in dem Match, aber falls es zu einem Viertelfinale gegen ihn kommen sollte, dann wird das ein ganz anderes Match als Rom", versprach Thiem schon jetzt. Er selbst werde "definitiv fitter" sein. Das Match in Rom könne man nicht hundertprozentig werten.

Coach Bresnik ist über Thiems Auftritt happy. "Wesentlich ist, dass seine Schläge so gut funktionieren, dass er körperlich so gut dasteht und offensichtlich richtig Laune gekriegt hat. Gegen Johnson hat er gelacht auf dem Platz, dann ist es richtig schön anzuschauen."

Zeballos hatte nach seinem Sieg durch die Aufgabe Goffins gemischte Gefühle. "Ich bin froh, dass ich weiter bin, aber nicht über die Art und Weise. Ich hoffe, es geht ihm bald besser", sagte der Argentinier. Vor Thiem zeigte Zeballos Respekt: "Dominic spielt großartiges Tennis. Er ist einer der besten Spieler aktuell."

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Gegen Paris
3:2 - Klopps Liverpool siegt in letzter Minute
Fußball International
Zahlreiche Stichwunden
Spanische Top-Golferin Barquin (22) ermordet!
Sport-Mix
Zweite deutsche Liga
Salzburg-Leihgabe Hwang schießt HSV zum Sieg
Fußball International
Bayern-Start in die CL
Rummenigge warnt vor Benfica ++ Sanches im Fokus
Fußball International
Perfekter CL-Start
Krasse Messi-Gala bei 4:0-Triumph des FC Barcelona
Fußball International
Nach Ekel-Attacke
Vier Spiele Sperre für Juve-Spucker Douglas Costa
Fußball International
Fünf Millionen extra
Superstar Ronaldo hat irre Tor-Klausel im Vertrag
Fußball International
Wirbel in Deutschland
Schiri missbraucht Fan-Handy für „Videobeweis“!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.