Survival-Tipps

So übersteht ihr die Sauna-Fahrt in den "Öffis"

Heiß, schwül, nass: Die öffentlichen Verkehrsmittel in Wien können bei sommerlichen Temperaturen den Weg zur Arbeit zur Herausforderung machen. Ob Sonne oder Regen - im Sommer schwitzt man in der U-Bahn, denn die Luft ist stickig und feucht. Zeitweise wünscht man sich hier wohl, Kiemen zu besitzen, um das Atmen zu vermeiden. City4U hat die ultimativen Survival-Tipps für die Wiener Öffis!

# Nicht das Tuch werfen: Das Tuch braucht ihr!

Wer in der U-Bahn das Tuch wirft, hat im wahrsten Sinne aufgegeben. Bei einer Stink-Attacke solltet ihr euch dieses nämlich lieber vor die Nase halten! Wem das unangenehm ist, der kann unauffällig ein wenig husten und es sich währenddessen vors Gesicht halten. Und wem auch ein normales Tuch zu auffällig ist, kann ein Taschentuch im Seitenfach der Tasche deponieren - gut mit Parfum getränkt, rettet es euch sicher das Leben. Oder zumindest den Atem.

Natürlich tut es ein Mundschutz auch, aber unauffällig ist das dann nicht mehr!

# Scheint in der U-Bahn die Sonne?

Egal, ob die Sonne nun scheint: Auf dem Weg zum Bad habt ihr sicherlich eine Creme dabei. Wenn nicht, empfehlen wir, eine einzustecken - für die U-Bahn! Wieso? Sie riecht gut. Oder zumindest besser als der Schweiß in den Öffis! Natürlich könnt ihr auch Handcreme verwenden. Einfach etwas davon auf den Handrücken und daran riechen - wer sich traut, gibt ein wenig unter die Nase.

# Balsam für die Seele: China-Balsam

Wenn wir schon beim Thema Nase sind. Ihr kennt bestimmt den guten alten China-Balsam, der die Verstopfungen alle wie weggeblasen erscheinen lässt! Er mag wohl manchmal ziemlich brennen, aber lieber Feuer in der Nase als Stinki-Schweiß-Geruch von fremden Menschen, oder? Ein wenig davon an den unteren Rand eurer Nasenlöcher und der Gestank ist passé.

# Ventilator Junior

In den meisten "Ramschläden" gibt es sie: Mini-Ventilatoren für die Handtasche. Sollte der unglaubliche Fall eintreten, dass die U-Bahn weder bumvoll noch stinkig ist, könnt ihr also den Handventilator auspacken und euch wenigstens gegen die Hitze Abhilfe schaffen!

# Rucksack-Tourismus

Ihr habt einen voll gepackten Rucksack mit und müsst euch in die volle U-Bahn quetschen? Touristen tragen ihre Wertsachen gerne vorne am Bauch, damit nichts gestohlen wird - und diesen Trick könnt ihr euch nun abschauen. Wo stört es euch mehr, wenn jemand an euch klebt? Im Gesicht oder am Rücken? Korrekt - vorne. Angeatmet werden ist doch etwas nicht ganz so Schönes. Wer also nun den Rucksack auf dem Bauch trägt, verschafft sich einige Zentimeter Platz für freies Atmen!

# Der Hut steht mir gut

Witzig aber effektiv: Ein Schirmhut kann euch vor einer Achselhaar-Attacke schützen! Bunte Farben kann man doch im Sommer tragen, oder? Also ab damit auf euren Kopf und schon seid ihr vor fremdem Schweiß auf euren Haaren gefeit.

Sollten euch diese Tipps nicht helfen: Ihr könnt immer noch aussteigen und einfach weinen!

Mai 2017

Was sagt ihr dazu? Postet sie uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr