Di, 11. Dezember 2018

Erst im Herbst

29.05.2017 16:41

Islamkindergärten: Studie noch lange nicht fertig

Im Februar 2016 rüttelte eine alarmierende Studie über Wiens Islamkindergärten die Öffentlichkeit auf: muslimische Betreuer, die Buben und Mädchen einschüchtern und sie die Scharia preisen lassen. Die Stadt Wien versprach eine "flächendeckende" Nachuntersuchung bis Mai 2017. Jetzt ist keine Rede mehr davon.

"An der Studie wird noch gearbeitet", heißt es aus dem Büro von Stadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ). Die Ergebnisse sollen irgendwann im Herbst präsentiert werden. Als gelernter Wiener ahnt man: Das wird wohl erst nach der Nationalratswahl am 15. Oktober sein.

Westliche Lebensart sei abzulehnen
Der erste Bericht von Uni.-Prof. Ednan Alsan hat bekanntlich ein totales Kontrollversagen unter der damals zuständigen Sozialstadträtin Sonja Wehsely (SPÖ) festgestellt. Sogar die radikale Muslimbruderschaft konnte in Wien unbehelligt Kindergärten führen. Burschen und Mädchen wurde eingebläut, die westliche Lebensart sei abzulehnen. Auch der Verdacht der Terrorfinanzierung aus Steuergeld stand im Raum.

Teenager stellen Religion über Gesetz
Übermäßigen Aufklärungseifer ließ auch Wehselys SPÖ-Freundin Sandra Frauenberger nicht erkennen. Eine Untersuchung zu Muslimen in Jugendzentren vom Frühjahr 2015 wurde erst eineinhalb Jahre später publik. Es zeigte sich, dass viele Teenager Religion über Gesetz stellen und Rassismus weit verbreitet ist. Eine verzögerte Veröffentlichung wegen der Wien-Wahl stritt Ex-Jugendstadträtin Frauenberger stets ab.

Alex Schönherr, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zweite deutsche Liga
Bochum unterlag St. Pauli trotz Hinterseer-Tor 1:3
Fußball International
Neues Disziplinproblem
„Skandal-Nudel“ Dembélé verschläft Barca-Training!
Fußball International
Champions League
Liverpools Klopp beschwört „Geister von Anfield“!
Fußball International
„Brauchen Knipser!“
Rapid: Wieso funktionieren die Stürmer hier nicht?
Fußball National
50-Jahr-Jubiläum
Hausbau mit Ytong - immer ein Gewinn!
Bauen & Wohnen
Ermittlung gegen Ärzte
Hätte Italo-Fußballer Astori nicht sterben müssen?
Fußball International
Steine und Holzstücke
Drei Asylwerber ließen Zug beinahe entgleisen
Oberösterreich
„Nieder mit Regierung“
Sozialistische Jugend: Auf Linie mit „Gelbwesten“
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.