Sa, 19. Jänner 2019

Hurrikan-Saison

26.05.2017 13:17

Meteorologen rechnen 2017 mit vielen Wirbelstürmen

Über dem Atlantik werden sich in diesem Jahr nach Einschätzung von US-Meteorologen überdurchschnittlich viele tropische Wirbelstürme zusammenbrauen. Besonders gefährdet in der Hurrikan-Saison, die im Juni beginnt, sind Mittelamerika, die Karibik und der Südosten der USA.

Nach Angaben der US-Wetterbehörde NOAA, die National Oceanic and Atmospheric Administration, liegt die Wahrscheinlichkeit, dass die Hurrikan-Saison 2017 heftiger ausfällt als sonst, bei 45 Prozent. Zu 35 Prozent werde es eine durchschnittliche Saison, zu 20 Prozent eine schwächere Saison geben.

Mehrere Stürmen könnten für schwere Verwüstungen sorgen
Der NOAA zufolge dürfte es dieses Jahr zwischen elf und 17 Wirbelstürme mit Windgeschwindigkeiten von mindestens 62 Kilometern pro Stunde geben. Fünf bis neun davon könnten sich zu Hurrikans (ab 119 Kilometern pro Stunde) entwickeln. Bei zwei bis vier Stürmen drohen laut NOAA sogar Geschwindigkeiten von mehr als 178 Kilometern pro Stunde und damit schwere Verwüstungen, würden sie auf Land treffen.

Grund für die hohe Anzahl sei unter anderem das erwartete Ausbleiben des Klima-Phänomens "El Nino", erklärte NOAA-Professor Gerry Bell. Die dadurch veränderten Windstärken und Wassertemperaturen im Atlantik begünstigten das Entstehen schwerer Stürme.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
ÖFB-Star sagt Sorry
Neuer China-Klub bietet 40 Millionen für „Arnie“
Fußball International
Bei Hoffenheim
Sieg! Eiskalte Bayern starten die Dortmund-Jagd
Fußball International
Trotz Wiederwahl
Knalleffekt! Lustenau-Boss Nagel tritt zurück
Fußball International
Transfer perfekt
Kainz zu Köln-Deal: „Freue mich auf neues Kapitel“
Fußball International
Sturm nur Remis
Salzburg startet mit Tor-Gala in Testspielserie
Fußball National
Neue Kampagne
Rapid-Gegner Inter reagiert auf Affenlaute
Fußball International
Geheime Details
Mourinho zu Klub-Boss: „Zahle und rede nicht“
Fußball International
Levante-Beschwerde
Protest abgelehnt! Barcelona bleibt im Cup-Bewerb
Fußball International
Keine Versteigerungen
Post verkauft unzustellbare Pakete an Mitarbeiter
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.