Mo, 24. September 2018

"Übergaben sich"

23.05.2017 15:02

Tom Cruise trieb Filmcrew an körperliche Grenzen

Mit Dreharbeiten für eine Action-Szene in der Schwerelosigkeit hat Hollywoodstar Tom Cruise ein Filmteam an körperliche Grenzen gebracht. "Sie haben sich zwischen den Einstellungen übergeben", sagte Cruise am Dienstag in Sydney. Bei dem Stunt wurde ein Flugzeug-Zusammenstoß in der Schwerelosigkeit dargestellt - für die Szene wurden dutzende Einstellungen benötigt.

"Wir stiegen in ein Flugzeug und waren 34 Sekunden lang in der Schwerelosigkeit, und wir machten das 64 Mal", berichtete Cruise. "Deshalb sieht es so aus, wie es aussieht - es ist echt." Cruise hielt sich in Australien auf, um gemeinsam mit seinen Kollegen Russell Crowe, Sofia Boutella und Annabelle Wallis sowie Regisseur Alex Kurtzman für den Horrorfilm "Die Mumie" ("The Mummy") zu werben. 

In dem Streifen geht es um eine einstige Prinzessin, die in ihrer Gruft unter der Wüste zum Leben erweckt wird und eine über die Jahrhunderte entstandene Bösartigkeit zum Vorschein kommen lässt. Kurtzman sagte, die Hauptfigur sei eine Mischung aus "all den Monstern, die wir seit unserer Kindheit lieben", wie "Frankensteins Braut", "Dracula", der "Wolfsmensch" und der "Schrecken vom Amazonas". "Wir schaffen ein Universum", sagte Kurtzman. 

Cruise ist bekannt dafür, in seinen Filmen selbst die Stunts zu übernehmen anstatt sich doublen zu lassen. Den Flug-Stunt hatte er ursprünglich für seine "Mission Impossible"-Reihe vorgesehen, fand aber dann, dass die Action-Szene besser zu dem Mumien-Film passen würde.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.