Do, 18. Oktober 2018

In Wiener U3-Station

19.05.2017 17:15

93-Jährige nach Sturz über Rolltreppe gestorben

Tragischer Vorfall am Freitagnachmittag in der U3-Station Wien-Mitte: Eine 93-jährige Frau stürzte mit ihrem Rollstuhl über eine Rolltreppe - der Lift ist derzeit aufgrund von Erneuerungsarbeiten außer Betrieb - und erlitt dabei schwerste Kopfverletzungen. Die Rettung stabilisierte das Unfallopfer und lieferte es mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Spital ein. Dort verloren die Ärzte jedoch später den Kampf um das Leben der betagten Frau, die am Freitag überdies Geburtstag hatte.

Die Polizei ermittelte die Hintergründe des Sturzes: Demnach hatte der Sohn der Frau offenbar gegen 13 Uhr versucht, seine Mutter im Rollstuhl über die Rolltreppe zu transportieren, da der Lift außer Betrieb war. Dabei war ihm - wie er gegenüber der Polizei erklärte - der Rollstuhl plötzlich entglitten.

Der 63-Jährige wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt, gegen ihn wird nun wahrscheinlich wegen fahrlässiger Tötung ermittelt werden.

Wiener Linien: "Schockiert und betroffen"
"Wir sind schockiert und betroffen", sagte Dominik Gries, Sprecher der Wiener Linien. Er verwies darauf, dass das Benützen von Rolltreppen mit Rollstühlen verboten ist, genauso wie mit Kinderwagen. Welche Aufzüge außer Betrieb sind, kann auf der Homepage der Wiener Linien nachgesehen werden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.