Sa, 23. Juni 2018

Ein Rang nach oben

19.05.2017 12:25

Beate Schrott ist jetzt offiziell Olympia-Siebente

Knapp fünf Jahre nach dem Olympia-Finale von London 2012 hat Österreichs Hürden-Rekordlerin Beate Schrott vom IOC die Bestätigung für ihren siebenten Olympia-Platz erhalten. Durch den Dopingfall der Türkin Nevin Yanit rückte Schrott über 100 Meter Hürden einen Rang auf.

Bei einer kleinen Feier im ÖOC-Büro in Wien erhielt sie das entsprechende IOC-Diplom aus den Händen von ÖOC-Präsident Karl Stoss und ÖOC-Generalsekretär Peter Mennel überreicht.

Schrott hatte als erstes von der Kronen Zeitung vor zwei Jahren vom Dopingfall der Türkin Yanit erfahren, womit sie auch nachträglich Bronze von der EM 2012 erhalten hatte. Im Vorjahr hatte die Kronen Zeitung das IOC aufmerksam gemacht, dass Beate Schrott in den IOC-Statistiken immer noch als Achte des Hürden-Finals von London 2012 geführt wurde. Jetzt hat sie endlich die Bestätigung für Platz sieben!

Olaf Brockmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.