Ein Hauch von nichts

Bald auch in Wien? Klebeband als neuer Style-Trend

Mit nichts außer ein paar Streifen Klebeband zum Star im Club werden? Geht es nach Joel Alvarez, dem Designer aus Miami, ist das nicht nur möglich, sondern auch gewünscht. Er hat die künstlicherische Unternehmung namens "Black Tape Project" ins Leben gerufen, auf Facebook hat der selbst ernannte "King of Tape" bereits über 496.000 Fans. City4U zeigt euch diesen neuen Trend:

Joel beschreibt seine Idee als "exklusives Mode-Experiment". Frauen gehen dabei mit schwarzen Klebestreifen "bekleidet" in Clubs.

Die gewagten Muster erinnern an Unterwäsche.

Mittlerweile ist der neue Trend bereits so populär geworden, dass der Künstler gemeinsam mit seinen Models nach Las Vegas, New York, die Karabik, aber auch nach Europa tourte.

Manche Frauen kombinieren den Klebeband-Look mit einer Jeans um den Körper zumindest ein wenig bedeckt zu haben, andere entscheiden sich für die dünnsten Tapes die sie - scheinbar - finden konnten.

Künstler Joel erklärt auf seiner Facebook-Seite selbst: "Das Black Tape Projekt verkörpert den Charakter von Miamis Nachtleben und beinhaltet einen der gebräuchlichsten Haushaltsgegenstände, welcher mit Joels künstlerlischem Talent und der Schönheit des menschlichen Körpers vereint wird."

Je nach Veranstaltung kann das rein schwarze Klebeband auch mit weißer oder glitzernder Folie oder Nieten kombiniert werden.

Mittlerweile hat der Künstler sein Portfolio erweitert, nutzt auch goldene Folie.

Was meint ihr? Gibt es es diesen Style-Trend bald auch in Wien? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr