Sa, 15. Dezember 2018

Keine Kontrollen

14.05.2017 08:50

Lkw-Abgas-Betrugs-Geräte in Ö legal erhältlich

Diesel-Pkws sind extrem in Verruf geraten. Ausgelöst durch den VW-Abgasskandal wurde der Öffentlichkeit nach und nach bekannt, dass bei den meisten Autos (und den meisten Herstellern) die offiziellen Abgaswerte im Realbetrieb oft reine Phantasie bleiben. Lkws hingegen stoßen im Echteinsatz weniger Schadstoffe aus als viele Kleinwagen. Eigentlich. Denn in Österreich werden Geräte zum Abgasbetrug legal verkauft - und ihr Einsatz wird nicht kontrolliert.

Es geht um sogenannte "AdBlue-Emulatoren", die den Schadstoffausstoß um ein Vielfaches erhöhen. Ihre Verwendung ist zwar verboten, mehrere Autowerkstätten und Auto-Tuning-Unternehmen in Österreich machen sich aber eine Gesetzeslücke zunutze und bieten diese Geräte ganz offen an, denn der Verkauf ist erlaubt, wie das "profil" berichtet. Nun arbeite das Verkehrsministerium an einem Verkaufsverbot. Wer solche Geräte anbiete, "hilft beim Betrügen", so Verkehrsminister Jörg Leichtfried gegenüber dem Magazin. "Solchen Machenschaften werden wir künftig einen Riegel vorschieben."

Erst Kontrollen angekündigt
Die Manipulationsgeräte dürften bei Lkws auf Österreichs Straßen weit verbreitet sein, besonders in osteuropäischen Fahrzeugen. Im Sommer sollen erstmals Abgaskontrollen bei Lkws stattfinden, zumindest "Pilotkontrollen", durchgeführt im Zusammenarbeit von Asfinag, Technischer Universität Wien und Polizei.

Auf "profil"-Anfrage rechtfertigen sich Anbieter von AdBlue-Emulatoren, dass die Geräte ausschließlich in Länder außerhalb der EU verkauft würden, wo sie legal sind. Warum der Einbau der Geräte dann auf der Website angeboten wird? "Wir wollen zeigen, dass wir technisch dazu in der Lage sind", so beispielsweise ein Unternehmer aus Tirol.

Möge das Katz-und-Maus-Spiel beginnen - und Betrüger aus dem Verkehr gezogen werden!

Stephan Schätzl
Stephan Schätzl

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Spanische Siege
Barca-Verfolger Real und Atletico siegen knapp
Fußball International
Deutsche Bundesliga
2:1 gegen Werder! Dortmund ist Herbstmeister
Fußball International
Drama um Gentner
Vater von Stuttgart-Kapitän im Stadion gestorben
Fußball International
Bei Partizan-Spiel
Linienrichter mit etwa 100 Schneebällen beworfen!
Fußball International
Trotz SVM-Aufbäumens
Mattersburg-K.-o.! LASK bleibt zu Hause eine Macht
Fußball National
„War folgenschwer“
Unheimlich! Gisin schrieb vor Sturz von Kitz-Crash
Wintersport
18. Bundesliga-Runde
Sturm gewinnt gegen die Admira mit 3:0
Fußball National
Weltfußballer
Modric: „Das war nicht fair von Messi und Ronaldo“
Fußball International
Premier League
Tottenham siegt dank spätem Eriksen-Treffer
Fußball International
Brüggler & Angerer top
Rodeln: Zwei Doppelsitzer-Führende nach erstem Tag
Wintersport
Auch Treichl im Top 10
Maier und Beierl Weltcup-Sechste in Winterberg
Wintersport
Gregoritsch trifft
Hammer-Alaba und die Bayern sind zurück!
Fußball International
„Alle ins Boot“
Hasenhüttl „besticht“ Southampton-Fans mit Bier
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.