Mo, 25. Juni 2018

Ware nie geliefert

08.05.2017 11:21

Deutscher Internetbetrüger in Railjet verhaftet

Fahnder der deutschen Polizei haben am vergangenen Freitag bei einer Kontrolle in einem Railjet von Salzburg nach München einen 23-jährigen Mann festgenommen, der wegen Internetbetrugs per Haftbefehl gesucht wurde. Der gebürtige Deutsche arbeitete zuletzt als Fahrradkurier in Wien und bot über das Internet hauptsächlich Elektroartikel und Fahrradteile zum Verkauf an.

Der Mann soll sich dabei von den Käufern das Geld überweisen haben lassen, lieferte die Gegenstände aber nie. Dadurch sei laut dem Haftbefehl des Amtsgerichtes Leipzig ein Schaden von mehreren tausend Euro entstanden.

Der 23-Jährige hätte bereits im März zu seiner Verhandlung wegen Betruges vor Gericht erscheinen sollen, schwänzte jedoch den Termin. "Damit er seinen nächsten Gerichtstermin nicht wieder versäumt, wurde er festgenommen", teilte die zuständige Polizeiinspektion am Montag mit.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.