So, 21. Oktober 2018

Zeitdifferenzen

06.05.2017 14:29

Dem Jetlag ein Schnippchen schlagen

Die Urlaubsplanung für den heiß ersehnten Sommerurlaub 2017 ist für viele Österreicher bereits in vollem Gange. So manchen zieht es dabei auch heuer wieder in die Ferne. Doch Störungen des Biorhythmus gehen mit Langstreckenflügen leider unweigerlich einher. Das Ergebnis: Jetlag. Um Müdigkeit, Schwindel und Co. vorzubeugen und an der Urlaubsdestination möglichst rasch wieder fit zu werden hat die Reisesuchmaschine checkfelix Tipps und Tricks gegen Jetlag zusammengestellt.

Ein entspannter Start in die Ferne - wer wünscht sich das nicht. Auf Reisemüdigkeit und Co. kann man dabei gut verzichten. Mit diesen Tipps bringen Sie die Reise entspannter hinter sich.

Vor dem Langstreckenflug:

  • Schlaf-Wach-Rhythmus im Voraus anpassen: Wer eine Reise auf einen anderen Kontinent plant, sollte sich bereits vor Reiseantritt auf die neue Zeitzone einstellen. Urlauber, die es in den Osten zieht, sollten ein bis zwei Stunden früher als sonst üblich ins Bett gehen und auch etwas früher als gewöhnlich aufstehen. Wer hingegen in den Westen reist, sollte vor der Abreise lieber etwas später schlafen gehen und morgens später aufstehen. Mit diesem Trick entwickelt der Körper schon vor der Reise einen neuen Schlaf-Wach-Rhythmus und der Jetlag fällt minimal aus.
  • Bequeme Kleidung ist das A und O: Jogginghosen-Liebhaber befinden sich auf einem Langstreckenflug buchstäblich im siebten Himmel. Bequeme Kleidung wirkt auf längeren Flugreise nämlich zum einen entspannend, zum anderen sorgt sie für Wohlbefinden an Bord. Tipp: Nackenhörnchen mitnehmen! Das kleine Nackenkissen stützt Hals und Kopf und nimmt im Gepäck minimalen Raum ein.

Anti-Jetlag-Tipps während des Langstreckenfluges:

  • Lokalzeit einstellen: Klingt simpel, funktioniert aber! Unsere innere Uhr richtet sich unter anderem nach der Uhrzeit, die gerade wahrgenommen wird. Daher hilft es, die Uhrzeit auf allen Uhren und Geräten bereits vor der Abreise auf die jeweilige Lokalzeit zu stellen. So kann sich der Körper automatisch an die jeweilige Zeitzone der Destination anpassen.
  • Geographie-Kenntnisse auffrischen: Je nach Himmelsrichtung empfiehlt es sich, entweder zu schlafen oder wach zu bleiben. Damit kann sich der biologische Rhythmus bereits an die Zeitzone der Zieldestination anpassen. Wer ostwärts reist, sollte auf jeden Fall zumindest einmal während dem Flug ein kleines Nickerchen halten. Bei Reisen gen Westen sollte man möglichst lange wach bleiben. Wem das schwerfällt: Durch regelmäßige Dehnübungen und Stretching am Sitzplatz oder kurze Spaziergänge durch das Flugzeug regt man den Kreislauf an und kann länger wach bleiben. Tipp: kohlenhydratreiche Kost macht eher müde, Eiweiß hält wach. Da die Luft im Flugzeug oft relativ trocken ist, empfiehlt es sich auch, viel zu trinken - kein Alkohol, versteht sich!

Hat Sie der Jetlag trotzdem erwischt, gilt folgendes: Bleiben Sie aktiv. Auch, wenn Sie sich überwinden müssen: Gehen Sie spazieren, erkunden Sie die Umgebung und tanken Sie etwas Sonne.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.