Sa, 20. Oktober 2018

Prozess in London

04.05.2017 11:27

Student platzierte Bombe in U-Bahn: Schuldspruch

Im Oktober 2016 hatte ein Student versucht, einen Bombenanschlag auf die Londoner U-Bahn zu verüben. Der junge Mann wurde jetzt schuldig gesprochen. Mithilfe einer Anleitung der Terrororganisation Al-Kaida hatte Damon Smith den Sprengsatz zu Hause gebaut. Die Bombe war mit Kugellagern bestückt und in einem Rucksack versteckt worden, U-Bahn-Gäste fanden die Tasche und alarmierten rechtzeitig den Fahrer. Als die Polizei das Haus des Mannes durchsuchte, entdeckten die Beamten mehrere Waffen sowie extremistisches Propagandamaterial. Der Student hatte vor Gericht versucht, den Vorfall als schlechten Scherz darzustellen. Vergebens: Auf ihn warten 20 Jahre Gefängnis.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).