13.11.2006 08:18 |

Tödliche Unfälle

Drei Tote bei Unfällen in Niederösterreich

Eine Unfalltragödie hat sich in der Nacht auf Sonntag nahe Wiener Neustadt in Niederösterreich ereignet. Ein junges Ehepaar war auf der B 54 mit dem Auto unterwegs, als plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn sprang. Der Lenker verriss das Steuer und krachte mit voller Wucht in einen Baum. Der Niederösterreicher starb im Wrack, seine Frau wenig später im Spital. Nur wenige Kilometer entfernt hat sich am Sonntag ein weiterer tödlicher Unfall zugetragen, bei dem ein 22-Jähriger ums Leben kam.

Erst vor zwei Monaten war das junge Paar aus Wiener Neustadt in die Gemeinde Pitten übersiedelt. Offenbar auf der Heimfahrt von einem Besuch bei Verwandten kam es zu dem furchtbaren Unfall. Obwohl Zeugen sofort die Rettung verständigten, kam jede Hilfe zu spät.

"Das Auto wurde völlig zerstört, der Motorblock rausgerissen", schildert Stefan Spielbichler von der Rettungsleitstelle Lebig. Während die Notärzte beim Lenker nur noch den Tod feststellen konnten, wurde seine 25-jährige Ehefrau zunächst noch reanimiert. Sie erlag aber im Spital.

Tödliche Testfahrt
Nur Stunden nach dem Horror-Crash ereignete sich Sonntag früh ein weiterer tödlicher Unfall im Bezirk Wiener Neustadt! Bei einer Testfahrt schleuderte ein 20-Jähriger auf regennasser Straße bei Willendorf gegen einen Baum. Der daneben sitzende Käufer (22) starb, der Autobesitzer ringt noch mit dem Tod. Auskünften der Polizei zufolge waren beide Insassen nicht angegurtet.

Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol