Gute Nachrichten

Laut AMS Wien: Zahl der Jobsuchenden steigt kaum

Gute Nachrichten vermeldet das AMS Wien in einer Presseaussendung Dienstag Vormittag: Die Zahl der offenen Stellen ist um ein Fünftel höher als vor einem Jahr, die Zahl der jungen Arbeitslosen sinkt.

Die Zahl der beim AMS Wien als arbeitslos vorgemerkten Personen ist im April 2017 im Jahresvergleich um 2,5 Prozent auf 121.730 gesunken. Die Zahl der AMS-Kundinnen und -Kunden in Schulung ist in Wien im selben Zeitraum um 12,1 Prozent auf 32.586 angewachsen, die Summe beider Gruppen um 0,3 Prozent (451 Personen).

Einen starken Rückgang gab es bei der Jugendarbeitslosigkeit. Die Zahl der unter-25-jährigen Arbeitslosen ist zum Vergleichsmonat des Vorjahres um 13,3 Prozent gesunken, die der unter-20-jährigen gar um 22,2 Prozent. Hingegen gibt es um 5,9 Prozent mehr Über-50-Jährige.

"In der guten Entwicklung bei den Jungen sieht man den Wirtschaftsaufschwung deutlich, denn sie profitieren immer am raschesten von einer Konjunkturerholung", sagt AMS-Wien-Vizechef Winfried Göschl. "Die Lage bei den älteren Arbeitslosen zeigt aber, dass für diese Zielgruppe rasch etwas getan werden muss. Die Aktion 20.000 der Bundesregierung würde viel zur Entspannung beitragen."

Die Zahl der offenen Stellen, die die Wiener Unternehmen dem AMS Wien zur passenden Besetzung gemeldet haben, ist um 20,6 Prozent höher als noch vor einem Jahr.

Nach wichtigen Branchen betrachtet, ist die Arbeitslosigkeit in der Warenproduktion um 1,2 Prozent gesunken, im Bau um 10,1 Prozent, in Hotellerie und Gastronomie um 0,3 Prozent und im Einzelhandel um 5,9 Prozent. Ein Plus von 2,8 Prozent gab es im Bereich Verkehr und Lager.

Was meint ihr dazu?Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

 City4U
City4U
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr