10.11.2006 18:12 |

Schuss ins Auge

Radaustifter feuern mit Softgun auf 13-Jährigen

Ein 13 Jahre alter Schüler aus Radfeld in Tirol wurde Mittwochabend Opfer einer fiesen Attacke zweier bisher noch unbekannter Jugendlicher. Nach einer „Stänkerei“ mit dem 13-Jährigen zog einer der älteren Radaustifter eine Softgun aus der Jackentasche und feuerte auf den Buben. Ein Geschoss traf den jungen Tiroler ins Auge – er wird sein Leben lang sehbehindert bleiben!

Der Schüler war gerade auf einer abgelegenen Straße in Radfeld unterwegs, als ihn die beiden Burschen auf Fahrrädern abpassten. Sie suchten Streit und es kam zu einer kurzen verbalen Auseinandersetzung. Einer der Burschen zog sodann eine Softgun aus der Jacke und feuerte dem 13-Jährigen direkt ins Auge.

Das Geschoss (derselbe Typ wie auf dem Foto oben) verursachte bleibende Schäden im Auge des Schülers – er wird sein Leben lang mit einer Sehbehinderung leben müssen. Das Schlimmste an der Geschichte: Die Täter sind bisher davongekommen! Die Polizei hofft deswegen auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Hier eine Täterbeschreibung: ca. 15 bis 16 Jahre alt, 170 cm groß, einer etwas korpulenter - der andere schlank; beide trugen Mützen sowie Jacke bzw. Anorak, einer blau, der andere dunkel. Hinweise unter der Telefonnummer 059133/7213 – alle Informationen werden vertraulich behandelt.

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol