22.04.2017 19:45 |

Die Sensation war so geplant

Nachwuchsboss Tanner erklärt Jungbullen-Siegeszug

Austria, Salzburg und zweimal Rapid standen bereits in Europacup-Endspielen. Titel war Österreichs Teams dabei keiner vergönnt. Was bei den Profis nicht klappte, könnte Salzburgs U19-Helden in der Youth League gelingen. Nach dem sensationellen 2:1-Sieg über Barcelona steht die Truppe von Marco Rose im Finale, trifft dort am Montag in Nyon (17) auf Benficas Nachwuchs.

"Von uns aus ist das eine geplante Sensation", erklärt Nachwuchsleiter Ernst Tanner der "Krone". Nach dem Paradigmenwechsel vor fünf Jahren, als gezielt auf den Nachwuchs gesetzt wurde, ging es kontinuierlich voran. Nun werden die Früchte geerntet. "Klar ist es überraschend, wenn ein Klub aus dem beschaulichen Österreich, wo fußballerisch nicht die ganz großen Erfolge erzielt wurden, plötzlich dabei ist", meint Tanner und ergänzt stolz: "Die können ruhig wissen, dass es uns gibt."

Beim Finale dabei sein wird Gideon Mensah, der gestern zum Team stieß. Auch Xaver Schlager erwägt eine Anreise. "Vielleicht fliege ich nach, um vor Ort die Daumen zu drücken", so der 19-Jährige, der wegen einer Sprunggelenksverletzung nicht spielen kann. "Anfangs hat das wehgetan. Mittlerweile habe ich es überwunden, freue mich sehr für die Mannschaft." Die Chancen gegen Benfica beziffert er mit 50:50. "Wir haben vier Topklubs besiegt, warum nicht noch einen?"

Christoph Nister/Nyon, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Auf Dach gelandet
Alko-Lenker mit Auto in Bach gestürzt
Steiermark
Leipziger „Sorgen“
RB: 75 Millionen auf der Bank und Schick in Sicht
Fußball International
„War egozentrisch“
Ex-Teamkollege lässt kein gutes Haar an Ronaldo
Fußball International

Newsletter