22.04.2017 17:21 |

"Strenge Prüfung"

Kommt rechter Kongress erneut nach Linz?

Der rechte Kongress "Verteidiger Europas" in den Redoutensälen des Landes Oberösterreich hat im Oktober 2016 in Linz für heftige Proteste, Gegendemos und ein Großaufgebot der Polizei gesorgt. Nun soll das Event offenbar in der Landeshauptstadt wiederholt werden.

Die Veranstalter kündigen im Internet eine Neuaustragung des Kongresses für den 30. September an. "Erneut kommen jene im oberösterreichischen Linz zusammen, die an einem Europa der gewachsenen Kulturen und indigenen Völker festhalten wollen", heißt es auf der Website der Veranstalter. Ein Ort wird noch nicht genannt.

"Es wird eine strenge Prüfung geben"
Die Veranstaltungsanfrage sei noch nicht von der zuständigen Abteilung an das Büro des neuen Landeshauptmanns Thomas Stelzer (ÖVP) übermittelt worden, teilte ÖVP-Landesgeschäftsführer Wolfgang Hattmannsdorfer am Samstag mit. "Sobald diese Anfrage eingeht, wird es eine strenge Prüfung darüber geben, wer der Veranstalter ist, wer die Referenten sind bzw. wie der Einladungskreis aussieht."

Die Anfrage werde dann samt einer Referentenliste an den Verfassungsschutz zur Prüfung weitergeleitet. "Erst dann wird eine Entscheidung getroffen." Extremismus habe jedenfall in Oberösterreich nichts verloren, so Hattmansdorfer. Demokratische Werte zu akzeptieren heiße aber auch, die Meinung von politisch Andersdenkenden zu tolerieren - solange sie sich im rechtlich zulässigen Rahmen befinde.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International
ÖVP, FPÖ & SPÖ einig
Durchschnittspensionisten: 30 Euro mehr ab 2020
Österreich
„El Nino“ hört auf
Spanien-Goalgetter Torres beendet seine Karriere
Fußball International
„Ablenkungsmanöver“
Kopftuchverbot-Ausweitung: Massive Kritik an ÖVP
Österreich
Überraschende Aussage
Ismael: Keine Verschiebung? „Sehe es als Vorteil“
Fußball National
Auf Pfeiler zugerast
Box-Superstar Fury spricht über Selbstmordversuch
Video Sport-Mix

Newsletter