Anschlag mit Farbe

Radarhasser machte Kastln „blind“

13 Monate nach einem Feueranschlag auf ein "Blitzer-Auto" in Braunau schlug ein Radarhasser in der Stadt nun großflächig zu: Er setzte fünf der sechs fixen Tempomessstationen mit schwarzer Farbe außer Gefecht. Nur die Radar-Box in der 30er-Zone vor der Volksschule in der Schloßstraße ließ der Täter heil.

Spur zu dem oder den Radarhassern hat die Brauauer Polizei noch immer keine. So ist auch der Brandanschlag auf ein Radar-Auto Mitte März des Vorjahres auf der Michaelistraße trotz 110.000 Euro Schaden nach wie vor ungeklärt. Das ausgebrannte Wrack wurde dann durch eine fixe Box ersetzt, bei der vor einem Monat zum Jahrestag des Feueranschlags die Glasabdeckung zertrümmert wurde.

Auch dieses Radarkastl war in der Nacht zum Dienstag Ziel einer großflächigen Farbattacke, bei der die Fix-Stationen an der Ringstraße, der Höfter Straße, der Salzburger Straße und der Laabstraße mit schwarzer Farbe "blind" gemacht wurden. Nur das fixe Tempomessgerät bei der Volksschule Schloßstraße blieb verschont.

Auf einigen der Boxen, von denen die meisten nach dem 17. Oktober des Vorjahres aufgestellt worden waren, wurden auch Beleidigungen gegen die Polizei ge-JOHANN HAGINGERschmiert. "Diesmal entstand wenigstens kaum Sachschaden, die Farbe konnte rasch abgewaschen werden", meinte Braunaus Bürgermeister Johannes Waidbacher zur "OÖ-Krone".

Ein verärgerter Raser ist als Täter eher auszuschließen - denn in welchen Boxen die beiden Kameras aktiv sind, ist aktuell auf der Stadt-Homepage zu finden.

Johann Haginger, Kronen-Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Nicht unsere Werte“
Rassistische Anti-Pogba-Pöbelei! ManUnited in Rage
Fußball International
Programm präsentiert
Liste JETZT will Rechtsstaat verteidigen
Österreich
Brenzliger Auftritt
Feuerwehr übt sich in Wanda-Clip als Brandstifter
Niederösterreich
„13 reasons why“
MedUni Wien warnt vor umstrittener US-Serie
City4u - Szene
Kurioses aus Portugal
13 Sekunden bis zum Tor ohne eine Ballberührung
Fußball International
Finale Verhandlungen
Rapid-Verteidiger kurz vor Wechsel in die Serie A
Fußball International

Newsletter