18.04.2017 09:11 |

Polizei ermittelt

Hündin im Tiroler Tristach mit Gift getötet

Ein hinterhältiger Fall von Tierquälerei beschäftigt seit dem Osterwochenende Polizisten aus Osttirol. In Tristach, im Bezirk Lienz, wurde einer Hündin von einem unbekannten Täter Rattengift verabreicht. Die tödliche Dosis war in Hundeleckerlis versteckt gewesen.

Trotz sofortiger Hilfe eines Tierarztes, der tagelang um das Leben der Jagdhündin, einer Tiroler Bracke, gekämpft hatte, verstarb der Hund am Ostermontag an den Folgen der heimtückischen Vergiftung. "Das Rattengift löste starke innere Blutungen aus", schildert ein Polizist.

Gezielte Attacke vermutet
Da das Grundstück des Hundehalters eingezäunt ist und er auch ausschließen konnte, dass sein Schützling den Köder außerhalb des Gartens aufgenommen hätte, gehen die Ermittler von einer gezielten Attacke aus. Der Polizist weiter: "Der Täter muss das Gift bewusst ausgelegt, möglicherweise sogar in den Garten geworfen haben. Das Rattengift war in Pads, sprich in Hundeleckerlis, versteckt."

Polizei erbittet Hinweise
Die Beamten warnen daher sämtliche Hundehalter vor etwaigen Giftattacken und hoffen indessen auf Hinweise aus der Bevölkerung. Mögliche Zeugen sollen sich direkt bei der Polizeiinspektion Lienz unter der Telefonnummer 059 133/7230 melden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Harnik am Abstellgleis
Österreicher in Bundesliga ein „Abschiedskandidat“
Fußball International
Explosive Show!
Rammstein feuern in Wien aus allen Rohren
City4u - Szene
Rätselraten im Ländle
Invasion der Flusskrebse in Vorarlberger Ort
Vorarlberg
„Waren nie essen“
Cristiano Ronaldo hofft auf ein „Date“ mit Messi
Fußball International
Um Stau zu entgehen
Autolenker als Geisterfahrer in der Rettungsgasse!
Niederösterreich
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Pizzateigstriezel „Tricolore“
Rezept der Woche
Nach Schienbeinbruch
Altach rechnet erst im Frühjahr mit Meilinger
Fußball National
„Er hat Nachholbedarf“
Coach Kovac setzt Coutinho erstmal auf die Bank
Fußball International
Vier-Tage-Woche & Co.
ÖGB fordert mehr Freizeit für Arbeitnehmer
Österreich

Newsletter